Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Diouf sieht früheste Gelb-Rote Karte der Bundesliga

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bundesliga-Geschichte  

Diouf sieht früheste Gelb-Rote Karte

26.10.2013, 18:37 Uhr | sid

Diouf sieht früheste Gelb-Rote Karte der Bundesliga. Schiedsrichter Tobias Stieler zeigt Hannovers Mame Diouf (re.) die Gelb-Rote Karte. (Quelle: imago/Joachim Sielski)

Schiedsrichter Tobias Stieler zeigt Hannovers Mame Diouf (re.) die Gelb-Rote Karte. (Quelle: imago/Joachim Sielski)

Angreifer Mame Diouf von Hannover 96 hat sich einen Platz in den Geschichtsbüchern gesichert: Im Heimspiel gegen 1899 Hoffenheim sah der Torjäger die früheste Gelb-Rote Karte der bisherigen Bundesliga-Historie. Diouf, der nach überstandener Verletzung erstmals wieder in der Startelf stand, war wegen Meckerns schon früh verwarnt worden. Vorausgegangen war eine vermeintliche Fehlentscheidung des Schiedsrichters Tobias Stieler beim Elfmeter-Pfiff, über die sich der 25-Jährige fürchterlich aufgeregt hatte. In der zwölften Minute sah er dann wegen einer angeblichen Schwalbe Gelb-Rot.

Hannovers Verteidiger Christian Schulz hatte Anthony Modeste knapp innerhalb der Strafraumgrenze zu Fall gebracht, und Diouf hatte sich nach einem Trikotzupfer ziemlich theatralisch fallen lassen.

Diouf beerbt Andreas Thom

Bislang hatte der damalige Herthaner Andreas Thom mit seinem Platzverweis in der 14. Minute am 5. Mai 1999 die schnellste Ampelkarte gesehen. Die Gelb-Rote Karte war 1991 in der Bundesliga eingeführt worden.

Zudem sah 96-Verteidiger Marcelo wegen Schiedsrichterbeleidigung Rot (64.). Auch hier war eine strittige Entscheidung von Schiri Stieler vorausgegangen, der Roberto Firminhos Einsatz gegen Marcelo vor dem Treffer zum 1:4 nicht als Foul wertete.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal