Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Sebastian Vettel wird zum vierten Mal Weltmeister und schreibt Geschichte

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

WM-Titel perfekt  

Vettel siegt und schreibt Formel-1-Geschichte

27.10.2013, 14:02 Uhr | rut, t-online.de

Sebastian Vettel wird zum vierten Mal Weltmeister und schreibt Geschichte. Ein sichtlich stolzer Sebastian Vettel lässt sich feiern. (Quelle: Reuters)

Ein sichtlich stolzer Sebastian Vettel lässt sich feiern. (Quelle: Reuters)

Sebastian Vettel hat es geschafft. Der Red-Bull-Pilot gewann den Großen Preis von Indien und sicherte sich damit vorzeitig den Formel-1-WM-Titel 2013. Mit der vierten gewonnen Weltmeisterschaft in Folge steigt der 26-Jährige nicht nur zu den ganz Großen der Rennsportgeschichte auf, sondern ist auch der jüngste, dem dies gelungen ist. "Ich bin sprachlos. Mit Fangio und Schumacher in einer Reihe zu stehen, macht mich stolz", sagte er. Die beiden sind neben Alain Prost die einzigen Fahrer, die vier oder mehr Titel sammelten. Das Ausscheiden von Teamkollege Mark Webber änderte nichts daran, dass Red Bull auch die Konstrukteurswertung perfekt machte.

Nico Rosberg fuhr im Mercedes auf Platz zwei und machte einen deutschen Doppelsieg perfekt. Romain Grosjean komplettierte das Podium mit Rang drei. Adrian Sutil wurde Neunter, Nico Hülkenberg schied kurz vor Rennende mit einem Defekt aus.

Alonso kollidiert mit Webber

Beim Start kam Vettel nicht optimal weg, er konnte die Führung aber gegen die Silberpfeile verteidigen. Dann setzte er sich sofort ab.

Ganz schlecht lief der Rennbeginn für Fernando Alonso. In der ersten Runde fuhr der Spanier Mark Webber ans Hinterrad. Teile seines Frontflügels flogen durch die Luft und musste an die Box. Außerdem hatte seine Lenkung Schaden genommen, der nicht behoben werden konnte. Auch nach dem Stopp klagte der Ferrari-Pilot über Probleme an seiner Lenkung.

Webber führt vor Perez

Felipe Massa dagegen übertrumpfte nach dem Start die beiden Silberpfeile. Weil Vettel bereits in der dritten Runde zum Reifenwechsel an die Box fuhr, übernahm der von Platz fünf gestartete Brasilianer die Führung.

Nach und nach fuhren auch die anderen Fahrer zu ihren Boxenstopps und Vettel kam wieder bis auf Platz drei nach vorn. Vor ihm lagen Webber auf Rang eins und Sergio Perez auf zwei.

Vettel macht Druck

Obwohl Vettel in dieser Konstellation auf Weltmeister-Kurs war, schonte er sein Material nicht. Er jagte seine "Hungry Heidi" mit schnellsten Runden um die Strecke. Sein Team schien leicht besorgt zu sein, dass sich Vettel seine Reifen ruiniert.

Es dauerte nicht lange, bis der Deutsche auf Perez auffuhr. Der Mexikaner leistete keinen Wiederstand und ließ Vettel vorbeiziehen.

Webber vom Pech verfolgt

Zur Rennhalbzeit hatte dann auch Webber seinen ersten Reifenwechsel eingelegt. Dadurch übernahm Vettel wieder die Führung.

In Runde 40 suchte wieder das Pech den Australier heim. Die Lichtmaschine machte schlapp und er musste seinen Red Bull neben der Strecke abstellen.

Sutil stoppt als Letzter

Sutil war zu diesem Zeitpunkt noch nicht einmal in der Box. Der Force-India-Pilot stoppte als letzter Fahrer erst nach zwei Drittel des Rennens.

Süd-Hessen steht Kopf 
Heppenheim feiert Vettels vierten WM-Titel

Party in der Heimat: Fans bejubeln den alten und neuen F1-Champion. Video

Im Gegensatz zu Weltmeister Vettel konnte sich Alonso nicht wieder nach vorne arbeiten. Er kam nur als Elfter ins Ziel.

Grosjean zeigt herausragende Leistung

Hinter Vettel war nun der von Position sieben gestartete Kimi Räikkönen Zweiter. Der Finne hatte ebenso wie sein Teamkollege Grosjean nur einmal gestoppt.  

Vom Titelgewinn Vettels wurde die herausragende Leistung Grosjeans ein wenig verdeckt. Der Franzose schaffte den Sprung auf das Treppchen nachdem das Qualifying miserabel gelaufen war und er von Platz 17 gestartet war.

Vettel dreht "Donuts"

Eigentlich hatte Räikkönen bereits den dritten Platz sicher. Am Ende ging dem Iceman jedoch der Sprit aus und er musste sein Tempo verlangsamen, um das Ziel noch zu erreichen. Dadurch fiel er auf Rang sieben zurück. Massa wurde Vierter, Perez kam auf Platz fünf.

Am Ende konzentrierte sich jedoch alles auf Vettel. Der alte und neue Weltmeister feierte seinen vierten WM-Titel mit einem Burnout auf der Strecke. Danach stieg er aus und warf seine Handschuhe ins Publikum.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Macht der vierte WM-Titel Sebastian Vettel zur Legende?
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal