Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Gladbach schießt Frankfurt ab - Oliver Baumann schenkt HSV den Sieg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Freiburg-Keeper schenkt HSV den Sieg  

Gladbach schießt Eintracht Frankfurt ab

28.10.2013, 10:28 Uhr | t-online.de, dpa

Gladbach schießt Frankfurt ab - Oliver Baumann schenkt HSV den Sieg. Borussia Mönchengladbach beweist gegen Frankfurt erneut seine Heimstärke.  (Quelle: dpa)

Borussia Mönchengladbach beweist gegen Frankfurt erneut seine Heimstärke. (Quelle: dpa)

Großer Sprung in der Tabelle für Borussia Mönchengladbach: Das Team von Trainer Lucien Favre besiegte Eintracht Frankfurt 4:1 (2:1) und ist nun Vierter. Eintracht Frankfurt ist 14. und hat nur drei Punkte Vorsprung auf den Relegationsrang. Die Gladbacher Führung durch Juan Arango (11.) glich Stefan Aigner schnell aus (15.). Doch Oscar Wendt (18.), Patrick Hermann (60.) und Raffael (66.) sorgten für den klaren Erfolg der Gastgeber.

Zuvor hatte Oliver Baumann einen rabenschwarzen Tag erwischt: Der SC Freiburg verlor am zehnten Bundesliga-Spieltag 0:3 (0:1) gegen den Hamburger SV und Torwart Baumann half bei allen (!) Toren kräftig mit. Beim ersten und zweiten Gegentreffer lieferte er beim Rauslaufen ebenso unfreiwillige wie unglaubliche Slapstick-Einlagen, vor dem 0:3 ließ er einen Schuss nach vorne abprallen. Maximilian Beister (37.), Pierre-Michel Lasogga (47.) und Rafael van der Vaart (63.) bedankten sich und netzten ein.

Damit klettern die Hamburger auf Platz zwölf, Freiburg bleibt Vorletzter.

Top-Trio hält sich schadlos

Am Samstag hatte das Top-Trio der Liga Siege eingefahren. Unerwartet schwer tat sich der FC Bayern beim 3:2 (1:1) gegen Aufsteiger Hertha BSC.

Auch Bayer Leverkusen hatte viel Mühe mit dem FC Augsburg, siegte dank eines späten Tores von Emre Can 2:1 (1:1) gegen den FC Augsburg. Borussia Dortmund gewann das Revierderby bei Schalke 04 mit 3:1 (1:0).

Der VfL Wolfsburg setzte sich mit 3:0 (1:0) gegen Werder Bremen durch, während der FSV Mainz 05 den ersten Sieg seit dem dritten Spieltag einfuhr: 2:0 (1:0) gegen Schlusslicht Eintracht Braunschweig.

Viel los in Hannover

Viel Theater gab es wieder einmal bei der Partie der TSG Hoffenheim. Nach dem Phantomtor von Stefan Kießling vor einer Woche stand auch an diesem Spieltag der Schiedsrichter im Mittelpunkt. Der Unparteiische Tobias Stieler verteilte beim 4:1 (2:0)-Sieg der Kraichgauer in Hannover insgesamt sechs Gelbe Karten und stellte die Hannoveraner Mame Diouf mit Gelb-Rot sowie Marcelo mit Rot vom Platz.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Profis undercover 
Verkleidete Bayern-Stars nehmen Schüler auf den Arm

Alaba, Rafinha und Ribéry sind für jeden Spaß zu haben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Besser als WSV! Gleich losstöbern und zugreifen!

Ausgewählte Artikel jetzt bis 93 % reduziert - Bücher, Kalender, DVDs, CDs, Deko u.v.m. bei Weltbild.de. Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILAbout Youdouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal