Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Spaßvogel Sebastian Vettel kommt nach Donuts ohne Strafe davon

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Donuts und Kimi-Imitation  

Spaßvogel Vettel kommt ohne Strafe davon

04.11.2013, 13:03 Uhr | sid, t-online.de

Spaßvogel Sebastian Vettel kommt nach Donuts ohne Strafe davon. Sebastian Vettel ist in Abu Dhabi zu Scherzen aufgelegt. (Quelle: Reuters)

Sebastian Vettel ist in Abu Dhabi zu Scherzen aufgelegt. (Quelle: Reuters)

Sebastian Vettel konnte es nach seinem Sieg in Abu Dhabi nicht lassen. Wie bereits in Indien feierte der Formel-1-Star nach der Zieldurchfahrt seinen Triumph mit Burnouts. Damals wurde er dafür bestraft. Auch deshalb wollte Vettels Renningenieur ihn per Funk davon abhalten. Der 26-Jährige tat die Ermahnungen jedoch mit einem Kimi-Räikkönen-Zitat ab: "Yes, yes, yes. I know what I'm doing (Ja, ja, ja, ich weiß was ich tue)." Der Iceman hatte diese Worte, die bereits Kultstatus haben, vor einem Jahr ebenfalls in Abu Dhabi getätigt Vettel kam dieses Mal ohne Strafe davon.

Denn die Donuts drehte er erstens in einer Auslaufzone und zweitens brachte er seinen Wagen vorschriftsmäßig in das Parc ferme zurück. In Indien stieg Vettel auf der Strecke aus dem Auto. Die Rennleitung verwarnte den Serien-Weltmeister und belegte das Team mit einer Strafe von 25.000 Euro.

Vettel hätte dieses Mal selbst zahlen müssen

Direkt nach dem Rennen hatten die Verantwortlichen noch mit einer Bestrafung gerechnet. "Schauen wir mal, was passiert. Es dürfte in den Siegprämien, die bei uns ja relativ hoch sind, irgendwie mit drinliegen", sagte Motorsportchef Helmut Marko zu Sky. Teamchef Christian Horner ließ bereits durchblicken, wer die mögliche Strafe übernehmen müsse: "Wir haben das letzte Mal schon bezahlt, also wird es diesmal aufgeteilt oder von Sebastian übernommen, glaube ich."

Allerdings hat Horner bereits auf eine Straffreiheit geschielt. "Ich hoffe, dass die Stewards hier ein bisschen Fingerspitzengefühl zeigen", sagte er. "Denn es war nicht nur Sebastian, sondern Mark auch noch. Die größere Strafe für uns ist, dass der Motor, das Getriebe und diese ganzen Dinge darunter gelitten haben. Aber es ist ein Teil der Show und zudem großartig für die Fahrer, auf diese Weise ein wenig Druck abzulassen." Webber drehte dieses Mal auch einige Donuts nach seinem zweiten Platz.

Das Räikkönen-Zitat nahmen die Teamverantwortlichen dem viermaligen Weltmeister nicht übel. "Wie wir alle wissen, ist Sebastian sehr gut darin, Leute zu imitieren. Also glaube ich, dass er seinen Kumpel nachgemacht hat", sagte Horner.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal