Sie sind hier: Home > Sport >

Lautern und Fürth bleiben Köln auf den Fersen

...

Pflichtaufgaben gemeistert  

Lautern und Fürth bleiben Köln auf den Fersen

08.11.2013, 20:45 Uhr | dpa, t-online.de

Lautern und Fürth bleiben Köln auf den Fersen. Die Lauterer Spieler bejubeln das 2:0 von Chris Löwe (Mitte). (Quelle: dpa)

Die Lauterer Spieler bejubeln das 2:0 von Chris Löwe (Mitte). (Quelle: dpa)

Der 1. FC Kaiserslautern und die SpVgg Greuther Fürth sitzen dem 1. FC Köln im Aufstiegskampf der 2. Bundesliga weiter im Nacken. Die Roten Teufel gewannen ihr Spiel beim FSV Frankfurt mit 4:0 (3:0), die Kleeblätter setzten sich vor heimischem Publikum 3:0 (2:0) gegen den SC Paderborn durch. Zudem behielt der FC Ingolstadt mit einem knappen 2:0 (1:0) gegen den VfR Aalen die Oberhand. Fürth steht damit zumindest für eine Nacht auf Tabellenplatz zwei, Lautern belegt Rang drei.

Schon früh stellte der FCK beim Gastspiel in Frankfurt die Weichen auf Sieg. Mohamadou Idrissou machte per Foulelfmeter (4. Minute) seinen achten Saisontreffer perfekt. Wenig später hofften die Hausherren auf den Ausgleich, doch Kapitän Björn Schlicke scheiterte mit seinem Foulelfmeter an Lauterns Schlussmann Tobias Sippel (18.).

Danach nahm das Unheil für die Hausherren endgültig seinen Lauf. Chris Löwe traf für die Gäste per Freistoß (40.), Karim Matmour schaffte direkt vor dem Pausenpfiff (45.+2/Handelfmeter) die Vorentscheidung. Nach dem Wechsel sorgte Simon Zoller für den Endstand (60.).

Fürth ohne Probleme - Eigler besiegelt Aalens Schicksal

Große Anlaufschwierigkeiten hatte auch Fürth nicht. Schon im ersten Durchgang sorgten Zoltan Stieber (30.) und Ognjen Mudrinski (34.) mit einem Doppelschlag für klare Verhältnisse, in Hälfte zwei dezimierte sich Paderborn zu allem Überfluss auch noch selbst. Nach einer Grätsche an Niclas Füllkrug sah Mario Vrancic die Rote Karte. Da sein Mitspieler Thomas Bertels mit dieser Entscheidung offenbar nicht ganz einverstanden war, zeigte er Schiedsrichter Patrick Ittrich den Vogel und musste ebenfalls vom Feld. Mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend machte Stieber dann den Sack zu.

Gegen seinen früheren Klub durfte Ingolstadts neuer Coach Ralph Hasenhüttl endlich auch daheim jubeln. Caiuby brachte die Oberbayern (20.) in Front. Christian Eigler (51.) besiegelte die Niederlage für die Gäste, bei denen Cheftrainer Stefan Ruthenbeck wegen eines Trauerfalls in seiner Familie fehlte.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Aktuelle Leserdiskussionen und Kommentare finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sinnliches für drunter: BHs, Nachtwäsche u.v.m.
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018