Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Weltcupfinale: Schützin Pfeilschifter unzufrieden

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schießen  

Weltcupfinale: Schützin Pfeilschifter unzufrieden

10.11.2013, 16:20 Uhr | dpa

Weltcupfinale: Schützin Pfeilschifter unzufrieden. Rang vier ist für Sonja Pfeilschifter nicht zufriedenstellend.

Rang vier ist für Sonja Pfeilschifter nicht zufriedenstellend. Foto: Marius Becker. (Quelle: dpa)

München (dpa) - Vierte Plätze für Sonja Pfeilschifter mit dem Luftgewehr und Daniel Brodmeier im KK-Dreistellungskampf waren am Wochenende die besten deutschen Resultate beim Weltcupfinale der Sportschützen in München.

Für den bisher einzigen Podestplatz der deutschen Starter beim Saison-Abschluss, der am Montag auf der Olympia-Schießanlage in Garching-Hochbrück zu Ende geht, hatte am Freitag Christian Reitz aus Raunheim als Dritter mit der olympischen Schnellfeuerpistole gesorgt. Die Münchnerin Munkhbayar Dorjsuren belegte nach Platz vier mit der Sportpistole am Freitag mit der Luftpistole am Sonntag den fünften Rang.

In der Gewehr-Königsdisziplin Dreistellungskampf landete das italienische Paar Niccolo Campriani und Petra Zublasing einen Doppelerfolg. Der London-Olympiasieger setzte sich mit dem Freien KK-Gewehr mit 460,8 Ringen um 1,6 Zähler vor Ole Kristian Bryhn aus Norwegen und dem Ukrainer Serhiy Kulish (447,3) durch. Zweiter deutscher Starter neben Daniel Brodmeier (Niederlauterbach) war Henri Junghänel (Breuberg) als Neunter. Die 24 Jahre alte Südtirolerin aus Eppan feierte in der Konkurrenz ohne deutsche Beteiligung einen überlegenen Erfolg mit 462,9 Ringen vor Andrea Arsovic aus Serbien (457,9) und der Chinesin Liuxi Wu (446,6), die bereits am Samstag Dritte mit dem Luftgewehr geworden war.

Beim Luftgewehr-Sieg der chinesischen Olympiasiegerin und Weltmeisterin Siling Yi, die im Vorkampf mit 422,5 Ringen Weltrekord geschossen hatte, war die viermalige Weltmeisterin Sonja Pfeilschifter (Feldkirchen-Westerham) unzufrieden mit dem vierten Platz. "Ich kann es einfach besser", lautete ihr Fazit. Silvia Rachl (Singenbach) wurde Siebte.

Bei den Männern setzte sich mit dem Luftgewehr der erst 17 Jahre alte Junioren-Weltrekordler Haoran Yang (China) durch. Zweiter wurde der Olympia-Vierte Tao Wang (China) vor Campriani, der im Vorjahr in London Olympia-Silber mit dieser Waffe gewonnen hatte.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Handbremse vergessen 
Eigentlich wollte er nur das wegrollende Auto stoppen

Doch dann macht er einen fatalen Fehler und es kommt noch dicker. Video


Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal