Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Hülkenberg-Manager: "Haben ein Angebot von Lotus"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Lotus-Wechsel wird konkreter  

Hülkenberg-Manager: "Haben ein Angebot"

12.11.2013, 17:42 Uhr | dpa

Hülkenberg-Manager: "Haben ein Angebot von Lotus". Nico Hülkenberg darf sich berechtigte Hoffnungen auf einen Platz bei Lotus machen. (Quelle: dpa)

Nico Hülkenberg darf sich berechtigte Hoffnungen auf einen Platz bei Lotus machen. (Quelle: dpa)

Der Kampf um die letzten freien Cockpits in der Königsklasse wird immer spannender - und Nico Hülkenberg steht dabei im Fokus. "Wir haben ein Angebot von Lotus für die letzten beiden Rennen", sagte Werner Heinz, der Manager des deutschen Formel-1-Piloten. "Wir sind noch am Verhandeln." Der Rennstall benötigt für den Großen Preis der USA an diesem Wochenende in Austin und beim Saisonfinale eine Woche später in Brasilien einen Ersatz für Kimi Räikkönen.

Seit klar ist, dass Räikkönen wegen seiner Rückenprobleme die letzten beiden Saisonrennen ausfällt, verhandelt Heinz pausenlos. Hülkenberg hatte schon vorher gute Chancen auf einen Wechsel von Sauber zu Lotus im nächsten Jahr. Jetzt könnte der Transfer ruck-zuck eingefädelt werden und der 26-Jährige bereits in Austin für Lotus fahren. Bis Mitte der Woche dürfte Klarheit herrschen.

Weitere spektakuläre Transfers noch vor dem Wochenende?

Gerard Lopez, dem die Mehrheit des Teams gehört, sagte der Internetseite von "Die Welt": "Konkret reden wir von vier Kandidaten. Zu ihnen gehören auch Hülkenberg und Pastor Maldonado. Es hat sich teamintern noch nichts getan, was diese Frage angeht." Schließlich ist auch Maldonado nach seiner Verabschiedung bei Williams ein interessanter Kandidat - nicht zuletzt wegen seiner Millionen-Mitgift aus Venezuela.

Unmittelbar vor dem Großen Preis der USA sind wichtige personelle Entscheidungen gefallen. Und es ist denkbar, dass weitere spektakuläre Fahrertransfers noch vor dem vorletzten Saisonrennen perfekt gemacht werden.

Massa künftig im Williams

Nur bei den drei Top-Teams Red Bull, Ferrari und Mercedes ist alles klar. Vettel erhält den Australier Daniel Ricciardo vom B-Team Toro Rosso als neuen Kollegen für den ausgemusterten Mark Webber. Mercedes tritt mit den längerfristig gebundenen Nico Rosberg und Lewis Hamilton an. Ferrari geht mit dem zweifachen Champion Fernando Alonso und Rückkehrer Räikkönen auf Titeljagd. Für den Finnen muss Felipe Massa nach acht Jahren bei der Scuderia weichen.

Der Brasilianer ersetzt künftig bei Williams Maldonado. "Ich bin glücklich nach meiner Zeit bei Ferrari bei einer weiteren Ikone des Sports unterschrieben zu haben", sagte Massa.

Perez wird wohl von Nachwuchsfahrer ersetzt

Klar scheint inzwischen, dass Sergio Perez McLaren-Mercedes nach nur einem Jahr wieder verlassen muss. Der Mexikaner, nach 17 Rennen nur WM-Zwölfter (35 Punkte), hat die hohen Erwartungen des Teams nicht erfüllt. Mehrere britische Medien berichteten, Kevin Magnussen stehe bereits als Nachfolger fest. Der 21 Jahre alte Däne ist McLaren-Junior. In der Nachwuchsklasse Renault World Serie holte Magnussen den Titel und auch beim Young Driver Test überzeugte er.

Ob Perez wieder zu Sauber zurück kann, erscheint fraglich. Schließlich macht sich gleich ein halbes Dutzend Fahrer Hoffnung auf den freien Platz neben dem neu verpflichteten Sergej Sirotkin. Und das russische Talent muss erst einmal die Superlizenz erhalten. Esteban Gutierrez will bleiben. Hülkenberg ist ein Kandidat, falls sein Wechsel zu Lotus platzen sollte. Maldonado ist für die finanziell angeschlagenen Schweizer ebenfalls interessant.

Sutil muss "locker bleiben"

Adrian Sutil ist lange Hängepartien gewohnt. Force India bestätigte ihn erst im Februar für die aktuelle Saison. Gut möglich, dass sich Sutil auch für 2014 ähnlich lange gedulden muss. "Man muss ein bisschen locker bleiben", sagte der 30-Jährige. "Ich habe ein gutes Gefühl."


Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal