Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

2. Training in Texas: Sebastian Vettel lässt die Muskeln spielen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tagesbestzeit in Texas  

Vettel lässt die Muskeln spielen

15.11.2013, 21:48 Uhr | sid, t-online.de

2. Training in Texas: Sebastian Vettel lässt die Muskeln spielen. Sebastian Vettel ist der schnellste Mann im zweiten Training. (Quelle: dpa)

Sebastian Vettel ist der schnellste Mann im zweiten Training. (Quelle: dpa)

Red Bull ist auch in den USA das Team, das es zu schlagen gilt. Sebastian Vettel legte in Austin/Texas die Tagesbestzeit vor seinem Teamkollegen Mark Webber hin und untermauerte damit seine Ambitionen auf den achten Sieg in Serie.

Der USA-GP vereint das Beste aller Strecken

In Texas müssen die Fahrer Vollgasgeraden und Haarnadelkurven meistern.

Der USA-GP vereint das Beste aller Strecken


Nico Rosberg auf Platz drei hatte bereits 0,480 Sekunden Rückstand auf das Duo. Der WM-Zweite Fernando Alonso fuhr vor dem Rennen am Sonntag (ab 19.45 Uhr im t-online.de Live-Ticker) im Ferrari auf Rang zehn und konnte wenig überzeugen. Nico Hülkenberg wurde Siebter, Adrian Sutil landete auf Platz elf.

Button wird strafversetzt

Überzeugen konnte Heikki Kovalainen. Der Finne, der seinen Landsmann Kimi Räikkönen in den letzten beiden Saisonrennen bei Lotus ersetzt, fuhr auf Anhieb sehr gute Rundenzeiten und war auf Platz fünf sogar schneller als Teamkollege Romain Grosjean (8.).

Bei Jenson Button hingegen läuft es nicht optimal. Der McLaren-Pilot überholte im ersten Training unter Roter Flagge und wird deshalb beim Rennen um drei Plätze nach hinten versetzt.

Vettel jagt Schumacher

Nachdem sich Vettel bereits vor drei Wochen zum mit Abstand jüngsten Vierfach-Weltmeister der Geschichte gekürt hat, jagt er in Texas weiter die Bestmarken von Rekordweltmeister Michael Schumacher. Der 44 Jährige hatte 2004 die ersten sieben Rennen der Saison und insgesamt 13 gewonnen. Shooting-Star Vettel kann seine beeindruckende Serie mit einem weiteren Sieg auf acht ausbauen und außerdem beim Saisonfinale in Sao Paulo (Brasilien) in einer Woche den Schumacher-Rekord bei der Anzahl der Saison-Triumphe einstellen.

Der legendäre Alberto Ascari gewann in den 50er Jahren sogar neun Rennen in Folge - allerdings nicht in einem Jahr. Der Italiener holte die ersten sechs Siege 1952 und weitere drei in der folgenden Saison. Vettel hat weiter die Chance, dieses Kunststück als erster Formel-1-Pilot in einem Jahr zu schaffen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal