Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Dreher siegt beim Weltcup-Springen in Stuttgart

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Pferdesport  

Dreher siegt beim Weltcup-Springen in Stuttgart

17.11.2013, 17:49 Uhr | dpa

Dreher siegt beim Weltcup-Springen in Stuttgart. Hans-Dieter Dreher freut sich über seinen Sieg im Stechen bei seinem Heimspiel in Stuttgart.

Hans-Dieter Dreher freut sich über seinen Sieg im Stechen bei seinem Heimspiel in Stuttgart. Foto: Martial Trezzini. (Quelle: dpa)

Stuttgart (dpa) - Erst nach Ludger Beerbaums letzter Runde durfte Hans-Dieter Dreher jubeln. Als die Zeit des viermaligen Olympiasiegers anhielt, feierte der 41-Jährige seinen ertsmaligen Sieg beim Heimspiel des Stuttgarter Weltcups.

Der Baden-Württemberger aus dem rund 200 Kilometer entfernten Eimeldingen setzte sich am Sonntag in der Landeshauptstadt im Sattel seines Hengstes Embassy mit der schnellsten Runde des Stechens durch.

"In Stuttgart, in meinem Land, in meiner Heimat zu gewinnen, das ist genial", kommentierte der strahlende Sieger. "Ich bin überglücklich." Dabei wäre Dreher "auch mit dem zweiten oder dritten Platz zufrieden gewesen".

Dreher war der deutlich schnellste Reiter beim Höhepunkt des größten deutschen Hallenturniers. Er siegte vor rund 8000 Zuschauern in 36,27 Sekunden vor Olympiasieger Steve Guerdat mit Nino (0/37,37). Beerbaum, der 50 Jahre alte Routinier aus Riesenbeck, ritt als letzter Starter des Stechens ein und kam mit Chaman (0/37,74) auf Platz drei.

"Mein Pferd ist super in Schuss", kommentierte Beerbaum seinen flotten Ritt. "Ich glaube nicht, dass ich viel Zeit liegengelassen habe." Das gute Abschneiden der einheimischen Reiter komplettierte Marcus Ehning, der mit Cornado (0/38,21) Vierter wurde. Der dreimalige Weltcup-Sieger aus Borken schob sich bei der vierten von zehn Stationen im Ranking mit nunmehr 36 Punkten auf Platz drei. Es führt Guerdat (51) vor dem Briten Scott Brash (41).

Beim zweitwichtigsten Springen war Daniel Deußer auf Platz eins geritten. Der 32-Jährige sicherte sich mit einer schnellen Runde einen Pkw im Wert von 50 000 Euro - und steht nun vor einem Luxusproblem. "Ich habe vor drei Tagen gerade ein neues Auto bekommen", sagte der 32-Jährige nach seinem Sieg im German Masters. "Mal schauen, was ich jetzt mache."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Verliebte Follower 
Hübsche Schwedin verdreht den Männern den Kopf

Die schöne Pilotin sorgt im Internet nicht nur wegen ihres Jobs für Furore. Video


Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal