Sie sind hier: Home > Sport >

Kehrt Brawn zu Ferrari zurück?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wirbel im Fahrerlager  

Kehrt Brawn zu Ferrari zurück?

23.11.2013, 14:19 Uhr | t-online.de

. Macht Stefano Domenicali (li.) Platz für Ross Brawn? (Quelle: dpa)

Macht Stefano Domenicali (li.) Platz für Ross Brawn? (Quelle: dpa)

Spektakuläres Gerücht: Am Rande des Großen Preises von Brasilien sorgt ein Treffen zwischen Ross Brawn und Stefano Domenicali in der Ferrari-Hospitality für Wirbel im Fahrerlager. Kehrt der Mercedes-Teamchef zurück zu der Scuderia, wo er als "Superhirn" zusammen mit Michael Schumacher Geschichte schrieb?

Die Formel-1-Strecke zum Großen Preis von Brasilien. (Screenshot: News2Use)
Besondere Anforderungen beim Brasilien-GP

Vettel & Co. fahren gegen den Uhrzeigersinn. Sao Paulo ist die größte Heimatstadt im Rennzirkus.

Besondere Anforderungen beim Brasilien-GP


Unterfüttert wird das Gerücht durch die Aussagen des aktuellen Ferrari-Teamchefs Domenicali. "Ich habe großen Respekt vor Ross, in erster Linie als Freund, aber gleichzeitig auch als Profi. Abwarten", zitiert ihn "motorsport-total.com".

Gerüchteküche brodelt seit Wochen

Verschiedene Medien berichten, dass Domenicali eine übergeordnete Position bei der Scuderia einnehmen könnte. Als der Italiener gefragt wurde, ob er bereit wäre, seinen Posten zu räumen, antwortete er: "Natürlich. Wenn ich sehe, dass das die beste Option ist, dann werde ich das morgen tun, zu 100 Prozent. Auch ich habe Chefs über mir, die diese Entscheidung treffen könnten. Ich möchte sicherstellen, dass Ferrari wieder gewinnt."

Brawns Abschied von den Silberpfeilen steht seit der Verpflichtung von Paddy Lowe im Raum. "An einem gewissen Punkt wird er zurücktreten", sagte Lowe beim GP der USA. Motorsport-Chef Toto Wolff erklärte zwar, dass der Rennstall weiter mit Brawn plane, seit Wochen wird aber über die Zukunft des Briten spekuliert. Williams und McLaren-Honda wurden als zukünftige Arbeitgeber ins Spiel gebracht.

Große Rückhol-Aktion bei Ferrari

Ferrari wurmt die überragende Rolle von Red Bull und läuft dem Erfolg derzeit hinterher. "Aus unserer Sicht hätte es nach WM-Titeln locker 2:2 anstatt 0:4 stehen können. Details waren es, die den Unterschied ausgemacht haben", sagte Domenicali. Um das zu ändern, besinnt sich das Traditionsteam auf alt Bewährtes. Brawn wäre nach Technikchef James Allison und Kimi Räikkönen bereits der dritte Rückkehrer zu Ferrari.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
England-Prank 
Böser Streich: Mann freut sich zu früh über Jackpot

Der 35-jährige Gary Boon rubbelt ein paar Lotterielose frei. Dann der Schock: Er hat den Hauptgewinn von 100.000 Pfund gewonnen. Video

Anzeige

Shopping
Anzeige
Prepaid-Aktion: Jetzt 10-fach- es Datenvolumen sichern

Prepaid-Tarife ab 4,95 €*/pro 28 Tage. Jetzt zugreifen! www.telekom.de Shopping

Anzeige
Freestyle für Männer: So modisch wird der Frühling!

Die Trends für ihn: Shirts, Jacken, Hemden u.v.m. in den angesagten Farben der Saison. bei tchibo.de

Shopping
Große Klappe, viel dahinter: Beko Küchengeräte

Starke Marken, starke Technik: Altgerätemitnahme, Anschluss-Service und Hauslieferung. OTTO.de

Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal