Sie sind hier: Home > Sport >

2. Bundesliga: St. Pauli pirscht sich an die Aufstiegsplätze heran

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

KSC besiegt Dynamo  

St. Pauli pirscht sich an die Aufstiegsplätze heran

24.11.2013, 15:16 Uhr | t-online.de

2. Bundesliga: St. Pauli pirscht sich an die Aufstiegsplätze heran. Aalens Enrico Valentini (re.) und Mark Rzatkowski vom FC St. Pauli (Quelle: dpa)

Aalens Enrico Valentini (re.) schirmt den Ball vor Mark Rzatkowski vom FC St. Pauli ab. (Quelle: dpa)

Der FC St. Pauli hat die Niederlagen von Union Berlin und vom 1. FC Köln genutzt und sich mit einem 1:0 (1:0) beim VfR Aalen im Kampf um die Aufstiegsplätze in der 2. Bundesliga zurückgemeldet. Auch der Karlsruher SC hält den Kontakt zur Spitzengruppe, die Badener besiegten Dynamo Dresden 3:0 (2:0). Fortuna Düsseldorf kassierte dagegen bei Erzgebirge Aue eine deutliche 0:3 (0:2)-Schlappe.

St. Pauli zieht durch den Sieg an Union vorbei und steht nun mit 25 Punkten auf dem vierten Rang. Der KSC ist mit zwei Zählern weniger Sechster. Düsseldorf liegt mit 19 Punkten auf Rang 13, gleichauf mit dem Gegner aus Aue.

St. Pauli gewann in Aalen verdient, der Kiez-Klub benötigte allerdings eine Einzelleistung, um in Führung zu gehen. Christopher Nöthe ließ in der 29. Minute drei Gegenspieler aussteigen und markierte die Halbzeitführung. Nach dem Wechsel hatten beide Teams gute Gelegenheiten, ließen diese aber liegen. Auch die Schlussoffensive der Gastgeber blieb ohne Erfolg.

Fortuna und Dynamo abgekocht

Der KSC sorgte im Heimspiel gegen Dresden schnell für klare Verhältnisse. Rouwen Hennings (9.) und Koen van der Biezen (18.) schossen eine frühe 2:0-Führung heraus. Im zweiten Abschnitt drängten die Gäste auf den Anschluss, die KSC-Abwehr hielt aber stand. Dimitrij Nazarov (72.) beseitigte mit dem dritten Treffer die letzten Zweifel am Heimsieg.

Düsseldorf musste im Erzgebirge bereits früh einem Rückstand hinterherlaufen. Michael Fink hatte Aue in der 18. Minute in Führung gebracht, Zlatko Janjic legte für die Hausherren nach (37.). Nach dem Wechsel erhöhte Guido Kocer (52.) und macht damit alle Hoffnungen der Fortunen auf eine Aufholjagd zunichte.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Urkomisch 
Militärisch: Schäfer hat seine "Armee" fest im Griff

Ein sudanesischer Schäfer führt seine Herde im Stechschritt an. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Freestyle für Männer: So modisch wird der Frühling!

Die Trends für ihn: Shirts, Jacken, Hemden u.v.m. in den angesagten Farben der Saison. bei tchibo.de Shopping

Shopping
Sparen Sie 20% auf Shirts in der exklusiven Sonderaktion!

Entdecken Sie unsere verspielte, feminine Mode für Sie. zum Liberty Woman-Shop

Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal