Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Formel 1: Mercedes sieht sich für Titel-Kampf gerüstet

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Den Aufstieg fortsetzen  

Mercedes sieht sich für Titel-Kampf gerüstet

26.11.2013, 09:37 Uhr | dpa

Formel 1: Mercedes sieht sich für Titel-Kampf gerüstet. Zuversicht: Nico Rosberg (rechts) und Mercedes gehen optimistisch ins neue Formel-1-Jahr. (Quelle: imago/HochZwei)

Zuversicht: Nico Rosberg (rechts) und Mercedes gehen optimistisch ins neue Formel-1-Jahr. (Quelle: imago/HochZwei)

Die Erfolgsrechnung soll für Mercedes in der nächsten Saison der Formel 1 aufgehen - auch ohne Superhirn Ross Brawn. Seit Wochen halten sich Spekulationen, dass der Brite als Teamchef der Silberpfeile bis zum Jahresende abtritt. An den Zielsetzungen für das Jahr 2014 ändert dies beim Rennstall nichts, der sich für den Kampf um den WM-Titel in der Motorsport-Königsklasse gerüstet sieht.

Die Formel-1-Fahrer im Saison-Check

So schneiden die Toppiloten der Königsklasse im Jahr 2013 ab.

Die Formel-1-Fahrer im Saison-Check


"Wir als Team sind mittlerweile sehr gut aufgestellt, haben sehr kompetente Leute in unseren Reihen", betonte Pilot Nico Rosberg beim Blick auf die aktuelle Mercedes-Crew, die vor längerem schon durch den potenziellen Brawn-Nachfolger Paddy Lowe von McLaren verstärkt worden war. Rosberg und Lewis Hamilton wollen den steilen Aufstieg von diesem Jahr mit insgesamt drei Siegen und acht Pole-Positionen fortsetzen, wenn die Formel 1 mit Turbomotoren, komplexerer Hybridtechnik und neuer Aerodynamik neu durchstartet.

Von Platz fünf auf Rang zwei

"Ich freue mich sehr auf 2014 und glaube, dass ich von den Neuerungen profitieren kann", sagte Rosberg, WM-Sechster 2013. Gemeinsam mit Teamkamerad Hamilton, der auf WM-Rang vier landete, bescherte er Mercedes nach drei mäßigen Jahren Platz zwei unter den Teams hinter Branchenführer Red Bull. Vor einem Jahr dümpelten die Silberpfeile in der Konstrukteurs-Wertung noch auf Rang fünf.

Es geht wieder bei Null los

Für Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff ist klar, dass es 2014 nicht nur auf die reine Power des neuen Motors, den das Werksteam im Gegensatz zu Red Bull (Lieferant: Renault) selbst baut, und die Geschwindigkeit des neuen Autos ankommen wird. "Die Leistung wird eine Sache sein, aber die Weltmeisterschaft kann im nächsten Jahr durch die Zuverlässigkeit gewonnen oder auch verloren werden", sagte der Österreicher.

Nachdem die alten Achtzylinder-Saugmotoren acht Jahre praktisch unverändert im Einsatz waren und eine fast perfekte Haltbarkeit erreichten, fängt alles nun bei Null an. "Wir kehren zu einem Entwicklungsrennen zurück", betonte Wolff. Die neuen Autos sollen mit dem Start der Testfahrten am 28. Januar 2014 erstmals zum Einsatz kommen. Bis dahin bleiben knapp zehn Wochen.

"Vieles wird noch komplizierter"

Zeit, in der auch Rosberg ein wenig durchatmen will für die Jagd auf Titelverteidiger Sebastian Vettel. "Es stehen noch bis Mitte Dezember einige PR- und Marketing-Termine an. Dann möchte ich etwas runterfahren und viel Zeit mit Familie und Freunden verbringen. Und vor allem ohne einen festen Termin-Kalender", sagte der Rennfahrer.

Hoffnung schöpft der gebürtige Wiesbadener für 2014 sogar aus den Erfahrungen in der Schulzeit. "Vieles wird noch komplizierter, die ganze Technik ist eine zusätzliche Leidenschaft von mir. Es hilft nächstes Jahr hoffentlich besonders, dass ich früher in Mathe öfter aufgepasst habe", sagte Rosberg.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal