Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Umfrage: Kaum Maßnahmen gegen Missbrauch in Vereinen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sportpolitik  

Umfrage: Kaum Maßnahmen gegen Missbrauch in Vereinen

27.11.2013, 14:54 Uhr | dpa

Umfrage: Kaum Maßnahmen gegen Missbrauch in Vereinen. Nach Angaben des Missbrauchsbeauftragten der Bundesregierung gibt es in Sportvereinen kaum Maßnahmen gegen Kindesmissbrauch.

Nach Angaben des Missbrauchsbeauftragten der Bundesregierung gibt es in Sportvereinen kaum Maßnahmen gegen Kindesmissbrauch. Foto: Soeren Stache. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Zu wenige Sportvereine in Deutschland treffen Maßnahmen gegen sexuellen Kindesmissbrauch durch Trainer, wie aus einer Erhebung des Missbrauchsbeauftragen der Bundesregierung hervorgeht.

"Es gibt dringenden Handlungsbedarf", sagte Johannes-Wilhelm Rörig in Berlin der Nachrichtenagentur dpa. So hätten nur etwa ein Drittel aller Vereine einzelne Präventionsmaßnahmen wie blickgeschützte Räume in Duschen oder Notfallpläne bei konkretem Verdacht getroffen. Das gehe aus den Angaben von 650 Vereinen hervor.

Transparenz und klare Verhaltensregeln für Training, Duschen oder Übernachtungen seien nötig. Handlungsempfehlungen oder Leitfäden von Dachverbänden werden laut Rörig zu wenig umgesetzt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal