Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Bundesliga: Mönchengladbach obenauf - Eintracht im Sturzflug

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

96 gewinnt Krisenduell  

Gladbach obenauf - Eintracht im Sturzflug

02.12.2013, 09:18 Uhr | t-online.de

Bundesliga: Mönchengladbach obenauf - Eintracht im Sturzflug. Raffael bejubelt seinen entscheidenden Treffer gegen den SC Freiburg. (Quelle: dpa)

Raffael bejubelt seinen entscheidenden Treffer gegen den SC Freiburg. (Quelle: dpa)

Siebter Sieg im siebten Heimspiel: Borussia Mönchengladbach stellt einen neuen Vereinsrekord auf und bleibt weiterhin auf Champions-League-Kurs - und dem BVB auf den Fersen. Die Fohlen gewannen zum Abschluss des 14. Spieltags gegen den SC Freiburg mit 1:0 (0:0) und haben als Tabellen-Vierter gerade einmal drei Punkte Rückstand auf den Drittplatzierten Borussia Dortmund. Die Breisgauer bleiben nach der Niederlage auf Relegationsplatz 16.

Gerade einmal einen Rang besser sind die Europa-Helden von Eintracht Frankfurt. Die Hessen, die unter der Woche den Einzug in die Zwischenrunde der Europa League klarmachten, rutschen immer tiefer in den Keller. Das Team von Armin Veh, der nach einem Wortgefecht mit Schiedsrichter Günter Perl auf die Tribüne verbannt wurde, unterlag mit 0:2 (0:1) bei Hannover 96 und wartet somit nun bereits seit zehn Spielen auf einen Sieg.

Während die Eintracht, bei denen auch noch Martin Lanig mit Gelb-Rot vom Platz flog, als 15. mittendrin ist im Abstiegskampf, können die Niedersachsen dank des ersten dreifachen Punktgewinns seit dem 6. Spieltag etwas durchatmen. Hannover springt in der Tabelle auf Platz neun, der in die Kritik geratene Trainer Mirko Slomka sitzt erst einmal wieder fest im Sattel.

Bayer, Bayer und BVB im Gleichschritt

Das Spitzen-Trio der Liga zieht unterdessen weiterhin souverän seine Kreise an der Spitze. Der FC Bayern (2:0 gegen Braunschweig) und Bayer Leverkusen (3:0 gegen Nürnberg) gewannen ihre Spiele bereits am Samstag ohne große Probleme.

Der BVB hatte in Mainz zwar etwas mehr Mühe, siegte letztlich aber dennoch verdient mit 3:1 und hält als Dritter mit sieben Punkten Rückstand zumindest den Kontakt zum Tabellenersten aus München. Die Werkself rangiert auf Rang zwei.

Am Tabellenende stehen der Club und die Eintracht aus Braunschweig mit jeweils acht Punkten schon jetzt mit dem Rücken zur Wand. Der Abstand zum Relegationsplatz, auf dem derzeit der SC Freiburg rangiert, beträgt drei Punkte.

Schalke fegt Stuttgart vom Platz

Das größte Spektakel des Spieltags stieg derweil in Sinsheim. Bei der Partie der TSG Hoffenheim gegen Werder Bremen sahen die Fans drei Elfmeter, es fielen acht Tore, aber es gab keinen Sieger: Nach 90 Minuten stand es 4:4 (2:2). Die beiden Teams liegen als Zwölfter und 13. im grauen Niemandsland der Tabelle. Einen Platz besser ist der VfB Stuttgart, der auf Schalke (Tabellen-Fünfter) mit 0:3 unter die Räder kam. Die Hertha und Augsburg trennten sich torlos.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal