Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Europarat kommt bei Abkommen gegen Wettbetrug voran

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sportpolitik  

Europarat kommt bei Abkommen gegen Wettbetrug voran

05.12.2013, 18:05 Uhr | dpa

Europarat kommt bei Abkommen gegen Wettbetrug voran. Der Europarat ist kein Organ der Europäischen Union, sondern ein Zusammenschluss von 47 europäischen Ländern.

Der Europarat ist kein Organ der Europäischen Union, sondern ein Zusammenschluss von 47 europäischen Ländern. Foto: Patrick Seeger. (Quelle: dpa)

Brüssel (dpa) - Im Kampf gegen Wettbetrug kommt der Europarat voran. Die Organisation stellte in Brüssel den Entwurf eines internationalen Abkommens vor. Es könnte im September kommenden Jahres unterschriftsreif sein, erklärte ein Sprecher.

Der Entwurf sieht vor, dass Gesetzeshüter, Sportorganisationen und Wettanbieter über Ländergrenzen hinweg besser zusammenarbeiten. Staaten, die das Abkommen unterzeichnen, sollen Schmiergeldzahlungen oder Drohungen unter Strafe stellen - nötigenfalls mit Hilfe neuer Gesetze. Sportwetten bringen laut Europarat weltweit einen Jahresumsatz von bis zu 750 Milliarden Euro. Ein Drittel dieser Summe werde über illegale Wetten gemacht.

Der Europarat ist kein Organ der Europäischen Union. Er ist ein Zusammenschluss von 47 europäischen Ländern, darunter sind die Türkei und Russland. An den Vorbereitungen für das Abkommen haben sich allerdings nicht alle Staaten beteiligt. Schweden, die Slowakei, Rumänien, die Ukraine und Moldau waren bei den Verhandlungen nicht dabei - dafür aber mehrere Länder außerhalb des Europarats.

Nach eineinhalb Jahren Vorbereitung trifft sich eine Arbeitsgruppe, die für den Text zuständig ist, im Januar ein letztes Mal. Bevor es zur Unterschrift kommen kann, müssen die Ministerkommission des Europarats und die Parlamentarische Versammlung den Text noch billigen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal