Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Bundesliga: FC Bayern ist Herbstmeister - der BVB stolpert

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Club verspielt 3:0-Führung  

Wölfe träumen von Europa - FC Bayern ist Herbstmeister

14.12.2013, 20:10 Uhr | t-online.de

Bundesliga: FC Bayern ist Herbstmeister - der BVB stolpert. Der VfL Wolfsburg ringt den VfB Stuttgart in einem Kraftakt nieder.  (Quelle: dpa)

Der VfL Wolfsburg ringt den VfB Stuttgart in einem Kraftakt nieder. (Quelle: dpa)

Der VfL Wolfsburg bleibt weiterhin auf Kurs in Richtung Europa. Die Wölfe besiegten im Topspiel des 16. Spieltags den VfB Stuttgart nach hartem Kampf mit 3:1 (1:0) und haben als Tabellenfünfter gerade einmal drei Punkte weniger als der Drittplatzierte Borussia Dortmund.

Die Schwaben, die als Zehnter im trüben Mittelfeld festhängen, haderten nach der Partie vor allem mit Schiedsrichter Deniz Aytekin. Der Unparteiische hatte bei einem vermeintlichen Treffer von Timo Werner nicht erkannt, dass der Ball wohl komplett über der Linie war.

FC Bayern ist Herbstmeister

Der FC Bayern München hat sich unterdessen erfolgreich zur Herbstmeisterschaft gemüht. Das Team von Pep Guardiola besiegte in der 97. Auflage des Nord-Süd-Gipfels den Hamburger SV souverän aber glanzlos mit 3:1 (1:0) und kann somit am 17. Spieltag nicht mehr eingeholt werden.

Die Bayern blieben dank der Treffer von Mario Mandzukic (42. Minute), Namensvetter Götze (52.) und Xherdan Shaqiri (90.+3) im insgesamt 41. Bundesliga-Spiel in Folge ungeschlagen und haben nun schon sieben Punkte Vorsprung auf den ersten Verfolger Bayer Leverkusen.

Die Werkself kann den Abstand allerdings am Sonntag (ab 17.15 Uhr im Live-Ticker bei t-online.de) gegen Eintracht Frankfurt noch einmal verkürzen.

Der BVB stolpert schon wieder

Einen Platz hinter Leverkusen steht nach wie vor der BVB. Die Dortmunder kamen bei Angstgegner 1899 Hoffenheim allerdings nicht über ein 2:2 (2:1) hinaus und haben nun schon zwölf Zähler weniger auf dem Konto als der Spitzenreiter aus München.

Für die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp, bei der Kapitän Roman Weidenfeller überraschend nur auf der Bank Platz nahm, geht es nach der zweiten Partie in Folge ohne Sieg - und nur vier Punkten aus den letzten fünf Spielen - wohl nur noch um Platz drei.

Den letzten direkten Qualifikationsplatz für die Champions League hat allerdings auch die Borussia aus Mönchengladbach im Visier, die von hinten auch weiterhin Druck macht. Die Fohlen erkämpften sich ein 0:0 in Mainz und liegen punktgleich mit dem BVB auf dem vierten Rang.

Nürnberg verspielt 3:0-Führung

Zwei torreiche Spiele gab es derweil in Augsburg und Hannover zu sehen. Während der FCA im eigenen Stadion mit Eintracht Braunschweig kurzen Prozess machte und mit 4:1 (3:0) die Oberhand behielt, feierte Hannover ein unglaubliches Comeback. Den Niedersachsen gelang nach einem 0:3-Pausenrückstand gegen den 1. FC Nürnberg noch ein 3:3-Remis.

Der Club verpasste damit den ersten Saisonsieg und bleibt mit zehn Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz, Hannover steht als Zwölfter im Niemandsland der Tabelle.

Die Fans des FC Augsburg können unterdessen von Europa träumen - die Hertha, die bereits am Freitag Werder Bremen mit 3:2 bezwungen hatte, ist als Sechster nur noch zwei Punkte entfernt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal