Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Champions-League-Auslosung: Bayern vs. Arsenal, BVB reist nach Russland

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Champions League  

CL-Auslosung: Bayern vs. Arsenal, BVB reist nach Russland

16.12.2013, 15:08 Uhr | t-online.de

Champions-League-Auslosung: Bayern vs. Arsenal, BVB reist nach Russland. Der FC Bayern München sucht bei der Champions-League-Auslosung einen Gegner. (Quelle: dpa)

Der FC Bayern München sucht bei der Champions-League-Auslosung einen Gegner. (Quelle: dpa)

Am Montag entschied sich, auf welche Gegner die vier deutschen Teams im Achtelfinale der Champions League treffen. Im schweizerischen Nyon wurden die Gegner von Bayern München, Borussia Dortmund, Bayer Leverkusen und Schalke 04 ausgelost. Losglück hatten die Deutschen nicht.

Der FC Bayern bekommt es in der K.o.-Runde mit BVB-Gruppengegner FC Arsenal London zu tun, während Borussia Dortmund ins kalte St. Petersburg reisen darf.

Die Hinspiele des Champions-League-Achtelfinals finden am 18./19. und 25./26. Februar 2014 statt, die Rückspiele sind dann am 11./12. und 18./19. März.

+++ Alle Spiele im Überblick +++

Das Spiel der Eintracht geht neben den Spielen Swansea - Neapel, Betis Sevilla - Rubin Kasan und Juve - Trabzonspor als Topspiel der Zwischenrunde durch. Alle Partien findet ihr in unserem Artikel zur Europa-League-Auslosung.

+++ Neapel winkt +++

Die Hessen treten am 20. Februar zunächst auswärts an, das Rückspiel in Frankfurt findet am 27. Februar statt. Sollte sich die Eintracht gegen die Portugiesen durchsetzen, spielt sie im Achtelfinale gegen den Sieger der Partie Swansea City gegen SSC Neapel.

+++ Was für ein Los! +++

Heidewitzka! Die Eintracht bekommt einen richtigen Kracher vor die Brust gesetzt: Es ist der FC Porto!

+++ Gegen wen kommt die Eintracht? +++

Im Anschluss an die CL-Auslosung wird noch die Zwischenrunde in der Europa League gelost. Mit Eintracht Frankfurt ist nur noch eine deutsche Mannschaft im Rennen, nachdem der SC Freiburg in der Gruppenphase scheiterte. Gleich wissen wir, ob die Hessen mehr Glück haben als die Champions-League-Vertreter.

+++ BVB mit Losglück, Hammer für Schalke und Leverkusen +++

Puh, das wird spannend. Die zwei deutschen Gruppenzweiten erwischen das befürchtete Hammer-Los: Der FC Schalke muss gegen Real Madrid bestehen, und Leverkusen bekommt es wie gewünscht mit PSG und Superstar Zlatan Ibrahimovic zu tun. Der FC Bayern muss gegen den vermeintlich stärksten Gruppenzweiten, Arsenal London ran. Das werden spannende Duelle gegen Mertesacker, Podolski und Özil. Borussia Dortmund hat mit Zenit St. Petersburg verhältnismäßiges Losglück erwischt. Dennoch könnten sich die weite Anreise und die russische Kälte Mitte Februar als kleine Hürde erweisen.

Die Paarungen im Überblick:

Arsenal London - FC Bayern München

Zenit St. Petersburg - Borussia Dortmund

FC Schalke 04 - Real Madrid

Galatasaray Istanbul - Chelsea London

Bayer Leverkusen - Paris St. Germain

AC Mailand - Athletico Madrid

Olympiakos Piräus - Manchester United

Manchester City - FC Barcelona

+++ Die Losung beginnt +++

Nachdem der genaue Ablauf der Auslosung und Details über die Gruppenverteilung erklärt sind, geht es los.

+++ Die Glücksfee betritt die Bühne +++

Jetzt folgt ein Einspieler über Losfee Luis Figo, der die Trophäe 2002 mit Real Madrid gewann und jetzt die Bühne betritt. Er beschreibt das unglaubliche Gefühl, den begehrten CL-Pokal zu gewinnen und wie euphorisch Lissabon das Finale erwartet.

Das Vorgeplänkel zieht sich wie immer hin. Infantino berichtet über Zahlen und Fakten der bisherigen Gruppenspiele. Dann folgt ein Einspieler über die noch verbleibenden Teams.

+++ Es geht los +++

Der Countdown auf einer großen Leinwand im Presse-Saal in Nyon läuft runter. Die Veranstaltung wird wie immer von FIFA-Generalsekretär Gianni Infantino gehostet. Er wird mit Applaus begrüßt, was er mit einem schüchternen Lächeln quittiert. Er berichtet über Zahlen und Fakten der bisherigen Gruppenspiele. Dann folgt ein Einspieler über die noch verbleibenden Teams.

+++ Zum Prozedere +++

Erstmals stehen vier Klubs aus Deutschland im Achtelfinale: Bayern und Dortmund sind als Gruppensieger gesetzt, Schalke und Leverkusen werden als Gruppenzweite zugelost. Die deutschen Teams können jedoch im Achtelfinale nicht aufeinandertreffen, genauso wenig auf einen der Gegner aus der jeweiligen Gruppenphase. Die zweitplatzierten bestreiten zudem das Hinspiel zuhause - was allgemein als Nachteil empfunden wird.

+++ Die möglichen Gegner für die deutschen Teams +++

FC Bayern München: Arsenal London, Galatasaray Istanbul, AC Mailand, Olympiakos Piräus, Zenit St. Petersburg.

Borussia Dortmund: Manchester City, Galatasaray Istanbul, AC Mailand, Olympiakos Piräus, Zenit St. Petersburg.

Bayer Leverkusen: Real Madrid, FC Barcelona, Atletico Madrid, FC Chelsea, Paris St. Germain

Schalke 04: Real Madrid, FC Barcelona, Atletico Madrid, Manchester United, Paris St. Germain

+++ Leverkusen freut sich auf ein "tolles Erlebnis" +++

"Wir freuen uns auf alles, das wird ein tolles Erlebnis", meinte Bayer-Sportchef Rudi Völler. Wenn es nicht so wird wie vor zwei Jahren: Damals bekamen die Rheinländer tatsächlich Barcelona zugelost und die katalanischen Fußball-Zauberer demütigten die Werkself nach einem 3:1 in Leverkusen im Rückspiel im Camp Nou mit sage und schreibe 7:1.

Einen konkreten Wunsch hat dagegen Geschäftsführer Michael Schade: "Wir würden uns sehr über Paris freuen", sagte Schade. "Für die Fans wäre es eine schöne Reise. Zudem ist der Verein nach der jüngsten Entwicklung hochinteressant. Und ist es der einzig mögliche Gegner, gegen den wir noch nie gespielt." Besonders reizvoll wäre für Schade auch das Duell mit dem schwedischen Superstar Zlatan Ibrahimovic: "Wir hätten Zlatan gerne einmal bei uns zu Gast."

+++ Luis Figo spielt die Glücksfee +++

Losfee in Nyon ist heute Luis Figo. Der Portugiese ist selbst Champions-League-Sieger und hatte seine erfolgreichste Zeit bei Real Madrid. Hoffen wir, dass er den deutschen Teams Glück bringt.

+++ Europa-League-Auslosung im Anschluss +++

Im Anschluss wird es spannend für Eintracht Frankfurt, wenn ab 13.00 Uhr die Zwischenrunde sowie das Achtelfinale der Europa League ausgelost wird. Die Frankfurter beendeten die Gruppenphase souverän und standen schon vor dem letzten Gruppenspiel zuhause gegen Apoel Nikosia als Gruppensieger fest.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal