Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Rückschlag für Sebatian Vettel: Red Bull verliert wichtige Ingenieure

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rückschlag für Weltmeister  

Vettel-Team verliert Ingenieure an Konkurrenz

19.12.2013, 11:14 Uhr | sid

Rückschlag für Sebatian Vettel: Red Bull verliert wichtige Ingenieure. Sebastian Vettel und sein Team müssen ab der kommenden auf zwei Schlüsselfiguren verzichten. (Quelle: imago/Kolvenbach)

Sebastian Vettel und sein Team müssen ab der kommenden auf zwei Schlüsselfiguren verzichten. (Quelle: Kolvenbach/imago)

Rückschlag für Sebastian Vettel: Der Formel-1-Weltmeister muss den nächsten Abgang wichtiger Ingenieure bei seinem Rennstall Red Bull verkraften. Konkurrent Mercedes hat sich die Dienste von Mark Ellis (Chefingenieur für Fahrzeugdynamik) und Giles Wood (Chefingenieur für Simulation und Entwicklung) für die kommende Saison gesichert.

Die Formel-1-Fahrer im Saison-Check

So schneiden die Toppiloten der Königsklasse im Jahr 2013 ab.

Die Formel-1-Fahrer im Saison-Check


Das gab der Traditionsrennstall bekannt. Das Duo nimmt nach einer Schutzsperre im Juni offiziell seine Arbeit auf. Schon während der abgelaufenen Saison war der Wechsel von Peter Prodromou (Aerodynamikchef) von Red Bull zu McLaren ab der Saison 2015 bekannt geworden.

Transfer-Coup für Mercedes

Ellis und Wood gelten neben Design-Chef Adrian Newey als Schlüsselfiguren hinter den Erfolgen Vettels. Der Deutsche hatte bereits in Indien nach 16 von 19 Saisonrennen seinen vierten WM-Titel in Serie perfekt gemacht. Die Verpflichtung von Ellis und Wood wird in der Szene als erster Transfer-Coup der neuen Mercedes-Doppelspitze um Toto Wolff und Paddy Lowe gewertet.

Zudem ist sie ein klares Signal an die Konkurrenz um Vettel, dass die Silberpfeile 2014 endlich um den Titel mitfahren wollen. Mit dem Duo holt sich Mercedes geheimes Wissen über den bisher als unschlagbar geltenden Red-Bull-Boliden ins Haus. Zudem haben die Techniker tiefe Einblicke in die internen Arbeitsabläufe in dem Weltmeister-Team.

Wolff: "Suche immer nach den Besten"

Der Transfermarkt unter den Top-Ingenieuren in der Formel 1 gilt schon länger als besonders hart umkämpft. "Du suchst immer nach den Besten. Es geht nicht nur um Adrian Neweys, es geht auch um Leute für die zweite oder dritte Reihe", hatte Wolff während der Saison gesagt: "Du brauchst die besten Fahrer, die beste Technik, die besten Ingenieure und Mechaniker. Wenn du all das zusammenfügst, dann funktioniert es."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wer wird im nächsten Jahr Weltmeister?
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal