Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Formel 1: Lewis Hamilton sieht Regeländerungen als Vorteil im WM-Kampf

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

F1-Saison 2014  

Hamilton sieht Regeländerungen als Vorteil im WM-Kampf

23.12.2013, 15:42 Uhr | t-online.de, dpa

Formel 1: Lewis Hamilton sieht Regeländerungen als Vorteil im WM-Kampf. In der Saison 2014 auf Augenhöhe? Lewis Hamilton (li.) und Sebastian Vettel (re.). (Quelle: imago/Crash Media Group)

In der Saison 2014 auf Augenhöhe? Lewis Hamilton (li.) und Sebastian Vettel (re.). (Quelle: Crash Media Group/imago)

Im Kampf gegen die Formel-1-Vorherrschaft von Sebastian Vettel sieht Mercedes-Pilot Lewis Hamilton die gravierenden Regeländerungen ab der kommenden Saison als Vorteil. "Wenn es sich um eine Weiterentwicklung des diesjährigen Autos handeln würde, wäre es sehr schwer die Red Bulls zu schlagen, da sie so weit vorne liegen", zitierte das Fachmagazin "Autosport" den WM-Champion von 2008.

Verrückter Wettkampf 
F1-Bolide tritt gegen Renn-Truck an

Die Hochleistungs-Maschinen messen sich in fünf Disziplinen. Video

"Ich bin glücklich, dass alles wieder auf Null gestellt wird", sagte Hamilton und hofft auf ein spannendes neues Formel-1-Jahr.

Massive Veränderungen für 2014

2014 wird aber wieder zum Turbo-Jahr in der Formel 1. Die V8-Saugmotoren haben ausgedient. Nächstes Jahr werden die Rennwagen von Sechszylinder-Turbomotoren angetrieben. Hinzu kommen ein komplexeres Hybridsystem mit 160 PS Zusatzpower und massive aerodynamische Einschnitte.

2014 verspricht Spannung 
20 F1-Rennen sollen nächstes Jahr stattfinden

Österreich freut sich aufs Comeback, Mexiko und Russland auf ihre Premiere. Video

Vettels Teamchef Christian Horner hatte beim Saisonfinale in Brasilien betont, dass es unmöglich sei, die Hierarchie für 2014 vorherzusehen, "bis wir in Melbourne sind und sehen, welchen Einfluss die Antriebseinheiten haben werden".

Natürlich hätten die größten Teams einen Vorteil, was die Ressourcen betrifft, hatte Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff gesagt. Überraschungen durch Außenseiter sind jedoch nicht ausgeschlossen: 2014 werde auch "das Jahr der Innovation, in dem ein kleineres Team ein starkes Konzept und gute Ideen finden und auftrumpfen kann."


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal