Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Sportschützin Wenzel kritisiert Sportförderung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schießen  

Sportschützin Wenzel kritisiert Sportförderung

27.12.2013, 12:59 Uhr | dpa

Sportschützin Wenzel kritisiert Sportförderung. Christine Wenzel ist mit der Sportförderung überhaupt nicht zufrieden.

Christine Wenzel ist mit der Sportförderung überhaupt nicht zufrieden. Foto: Peter Kneffel. (Quelle: dpa)

Frankfurt/Main (dpa) - Die viermalige Weltmeisterin im Sportschießen, Christine Wenzel, hat das System der Sportförderung in Deutschland heftig kritisiert.

"Der Sport hat keine Lobby mehr in Deutschland", sagte Wenzel im Interview der "Frankfurter Allgemeine Zeitung". "Bei uns sind sogar die Gelder für Trainingslager und Lehrgänge gestrichen worden", sagte die 32-Jährige. "Da muss man sich fragen: Was wollen wir hier in Deutschland? Wollen wir lauter Amateure nach Olympia schicken?" Das Fazit von Wenzel fällt ernüchternd aus. "Deutschland schafft den Sport ab."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal