Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Transfermarkt-News: Mourinho will de Bruyne behalten, BVB will Djilobodji

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Transfermarkt-Ticker  

Mourinho will de Bruyne behalten, BVB will Djilobodji

03.01.2014, 15:59 Uhr | sid, dpa, t-online.de

Transfermarkt-News: Mourinho will de Bruyne behalten, BVB will Djilobodji. Mario Mandzukic will den FC Bayern nicht verlassen. (Quelle: imago)

Mario Mandzukic will den FC Bayern nicht verlassen. (Quelle: imago)

Im Januar ist das Wechselfenster im Fußball wieder geöffnet. Dann ist auf dem Transfermarkt wieder viel los. Schnappt sich ein großer Klub noch einen Star? Welcher Verein sucht nach der Hinrunde nach Verstärkungen? Welcher Spieler verlängert seinen Vertrag und wer ist bei welchem Verein im Gespräch? t-online.de gibt einen Überblick im Transfermarkt-Ticker.

+++ BVB will angeblich Djilobodji +++

Angelt sich Borussia Dortmund nach Henrich Mchitarjan und Pierre-Emerick Aubameyang den nächsten Spieler, der einen Namen mit Zungenbrecher-Qualitäten hat? Einem Gerücht der französischen Zeitung "Le Parisien" nach soll der BVB auf der Suche nach einer Verstärkung der Defensive beim FC Nantes fündig geworden sein. Dort hat sich der senegalesische Verteidiger Papy Djilobodji in den Fokus der Top-Klubs gespielt. Der 25-Jährige ist Stammspieler bei den Kanarienvögeln, will seinen Klub aber verlassen. "Ich möchte in einem großen Klub spielen, an der Champions League teilnehmen und sie gewinnen", wird der kopfballstarke 1,92-Meter-Hüne zitiert. BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hatte allerdings zuletzt betont, dass es keine großen Winter-Einkäufe geben werde.

+++ Wende im Poker um de Bruyne +++

Jegliches Bemühen um Kevin de Bruyne vom FC Chelsea scheint vergeblich zu sein. Sein Coach Jose Mourinho denkt offenbar nicht an einen Verkauf des heftig umworbenen belgischen Nationalspielers. "Ich will nicht, dass er den Klub verlässt", stellte der portugiesische Startrainer klar: "Aber es gibt eine Menge Anfragen von anderen Vereinen." Zuletzt war heftig über eine Rückkehr de Bruynes in die Bundesliga spekuliert worden. Der VfL Wolfsburg soll angeblich bereit sein, 15 Millionen Euro für den 22-Jährigen zu zahlen.

Transfermarkt 
Kauflust von Chelsea bis Paris St. Germain

Diese Transfers könnten im Winter über die Bühne gehen. Video

+++ Lucio wohl zu Palmeiras +++

Ex-Bayern-Profi Lucio hat offenbar einen neuen Verein gefunden. Sein Vertrag beim FC Sao Paulo, wo er aufgrund von angeblichen Disziplin-Problemen seit Juli nicht mehr im Kader stand, wurde brasilianischen Medien zufolge aufgelöst. Nun soll sich der 35-jährige Verteidiger dem Stadtrivalen Palmeiras anschließen.

+++ Hannover 96: Diouf bleibt, Neuzugang im Blick +++

Die offizielle Vorstellung von Tayfun Korkut als neuer Trainer von Hannover 96 offenbarte die Transfer-Pläne der Niedersachsen. Manager Dirk Dufner widersprach einem Bericht der "Bild"-Zeitung, wonach Stürmer-Star Mame Diouf noch im Winter abgegeben werden soll. "Wir haben kein Angebot, über das wir nachdenken können", sagte Dufner auf der Pressekonferenz: "Die Situation ist unverändert: Wir versuchen, ihn zu halten." Die Zeichen stünden allerdings auf Trennung im Sommer. In diesem Fall würde 96 aber keine Ablöse für den senegalesischen Angreifer einstreichen können. Gleichzeitig bestätigte Dufner, dass man einen neuen Spieler im Blick habe, einen Namen nannte er nicht.

+++ Mandzukic will beim FC Bayern bleiben +++

Stürmerstar Mario Mandzukic vom FC Bayern München hat kein Interesse, den Triple-Sieger zu verlassen. Entsprechend lässt ihn das Interesse des italienischen Rekordmeisters Juventus Turin kalt. "Mandzukic ist auf Bayern München konzentriert", sagte sein Manager Ivan Cvjetkovic der italienischen Sporttageszeitung "Tuttosport": "Nach Ende dieser Saison hat Mario weitere zwei Jahre Vertrag, und er fühlt sich in München sehr wohl."

+++ VfL macht im de-Bruyne-Poker ernst +++

Der Poker um Kevin de Bruyne steuert auf die entscheidende Phase zu. Der VfL Wolfsburg und das belgische Juwel vom FC Chelsea seien sich über einen Wechsel einig. Die Wölfe sind laut "Bild"-Informationen außerdem gewillt, 15 Millionen Euro für den 22-jährigen Mittelfeld-Spieler zu zahlen. Manager Klaus Allofs stellte aber auch klar, dass dies die Obergrenze ist. "Wir wollen unsere Transfer-Philosophie weiter fortführen", so Allofs: "Und sehen, was in den nächsten Tagen passieren könnte." Zuletzt vermeldete die belgische Zeitung "Voetbal Krant", dass die Wolfsburger gar 20 Millionen Euro in die Hand nehmen, die Londoner aber rund 30 Millionen fordern würden. Chelsea-Coach Jose Mourinho favorisiert wohl ein Leihgeschäft und bevorzugt Atletico Madrid als Zwischenstation für seinen Spieler.

+++ Holtby auf Schalke doch kein Thema? +++

Nachdem Lewis Holtby bei Tottenham Hotspur auch nach einem Jahr nicht zur Stammkraft wurde und eine Rückkehr in die Bundesliga nicht ausschließen würde ("Vor allem auf Schalke hatte ich eine tolle Zeit."), schien ein Comeback bei den Knappen möglich. Nach Informationen der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" will der FC Schalke 04 aber nach der Verpflichtung von Jan Kirchhoff von Bayern München keine weiteren Transfers tätigen. Auch ein Weggang von Jermaine Jones, der um eine Freigabe bat, würde daran nichts ändern. In die Lücke, die der US-amerikanische Nationalspieler hinterlassen würde, könnte stattdessen Nachwuchs-Talent Leon Goretzka stoßen. "Leon hat so eine hohe Qualität", sagte S04-Manager Horst Heldt gegenüber "Reviersport": "Wir müssen ihn jetzt klar in der Mannschaft positionieren."

+++ FC Bayern an Bernat interessiert? +++

Neue Gerüchte um den FC Bayern München: Angeblich hat der Rekordmeister den jungen Spanier Juan Bernat im Visier. Das meldet "Super Deporte". Der 20-Jährige spielt für den FC Valencia, ist dort aber noch kein Stammspieler. Bernat ist sowohl als Linksverteidiger und Linksaußen einsetzbar. Beim FC Bayern wäre er hinter David Alaba und Franck Ribéry nur ein Ergänzungsspieler. Mit seinen dynamischen Flankenläufen dürfte er aber ein Mann für die Zukunft sein.

+++ Diouf steht vor dem Abgang +++

Die Zeit von Mame Diouf bei Hannover 96 scheint abzulaufen. Noch im Winter soll der Stürmer die Niedersachsen verlassen. "Die Signale sind klar, dass er gehen wird", sagte 96-Manager Dirk Dufner. Der Vertrag von Diouf läuft im Sommer aus, im aktuellen Transferfenster verlangen die Hannoveraner angeblich drei Millionen Euro für den 26-Jährigen. Stoke City und Trabzonspor sollen an Diouf interessiert sein.

+++ Stranzl bleibt Borusse +++

Borussia Mönchengladbach hat laut "Bild" den Vertrag mit Martin Stranzl bis 2015 verlängert. Der Vertrag des österreichischen Abwehrspielers wäre im Sommer ausgelaufen.

+++ Eintracht angelt sich Madlung +++

Ex-Wolfsburger Alexander Madlung wechselt nicht wie erwartet zum 1. FC Nürnberg sondern zu Eintracht Frankfurt. Der zuletzt arbeitslose 31-Jährige unterschrieb bei den Hessen einen leistungsbezogenen Vertrag bis Sommer 2015 und erhält die Rückennummer 39. Eigentlich war der Routinier sich bereits mit den Nürnbergern einig und sollte demnächst ins Club-Training einsteigen. Doch die SGE hatte mit dem DFB-Pokal-Viertelfinale und der Teilnahme an der Europa League offenbar die besseren Argumente. "Alexander ist ein erfahrener und routinierter Verteidiger, der uns jetzt zusätzlich Alternativen in der Abwehrreihe bietet. Ferner hat er bereits unter unserem Cheftrainer Armin Veh gespielt", sagte Sportdirektor Bruno Hübner.

+++ Fener zeigt offenbar Interesse an Ekici +++

Steht Mehmet Ekici bei Werder Bremen vor dem Absprung? Wie der "kicker" berichtet, soll Fenerbahce Istanbul gesteigertes Interesse an dem türkischen Nationalspieler haben. Der 23-Jährige konnte die hohen Erwartungen seit seinem Wechsel an die Weser 2011 nie wirklich erfüllen. Gerüchte, dass der SüperLig-Spitzenreiter Ekici gegen den früheren Leverkusener Michal Kadlec tauschen wolle, dementierte Werders Sportchef Thomas Eichin jedoch.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal