Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

CHIO erstmals keine Station der Nationenpreis-Serie

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Pferdesport  

CHIO erstmals keine Station der Nationenpreis-Serie

08.01.2014, 16:59 Uhr | dpa

CHIO erstmals keine Station der Nationenpreis-Serie. Das CHIO in Aachen verliert seinen Status als Nationenpreis.

Das CHIO in Aachen verliert seinen Status als Nationenpreis. Foto: Rolf Vennenbernd. (Quelle: dpa)

Aachen (dpa) - Der CHIO in Aachen ist in diesem Jahr erstmals keine Station der Nationenpreis-Serie des Pferdesport-Weltverbandes FEI. Die Veranstalter des größten Reitturniers der Welt und die FEI konnten sich nicht über einen neuen Vertrag einigen.

"Ein Vertrag war zu den Konditionen der FEI nicht tragbar", sagte CHIO-Vermarktungschef Michael Mronz und verwies auf "inhaltliche und wirtschaftliche Gründe". "Das ist sehr enttäuschend", kommentierte Bundestrainer Otto Becker. "Das macht die Serie auch nicht besser." Aachen war von Beginn an Teil der Serie für Springreiter, die zwischenzeitlich Super League hieß und zuletzt mehrfach reformiert wurde. Die Europe Division 1 mit acht Stationen beginnt nach FEI-Angaben Anfang Mai beim Turnier im belgischen Lummen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Kunst aus Körperteilen: 
Das ist der gruselige Puppen-Sammler

Sein Balkon in Caracas ist ein Museum der Puppenköpfe Video


Shopping
Shopping
Unglaubliche Auswahl: Ihre Nr. 1 für Boxspringbetten

Bequeme Betten in allen Größen zu kleinen Preisen. Riesenauswahl entdecken bei ROLLER.de.

Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal