Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Transfermarkt: Arsenal will Draxler sofort - Wölfe warten auf de Bruyne

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Transfermarkt-Ticker  

FC Arsenal will Julian Draxler angeblich sofort

15.01.2014, 15:46 Uhr | t-online.de

Transfermarkt: Arsenal will Draxler sofort - Wölfe warten auf de Bruyne. Julian Draxler vom FC Schalke 04 ist heiß begehrt. (Quelle: imago)

Julian Draxler vom FC Schalke 04 ist heiß begehrt. (Quelle: imago)

Im Januar ist das Wechselfenster im Fußball wieder geöffnet. Dann ist auf dem Transfermarkt wieder viel los. Schnappt sich ein großer Klub noch einen Star? Welcher Verein sucht nach der Hinrunde nach Verstärkungen? Welcher Spieler verlängert seinen Vertrag und wer ist bei welchem Verein im Gespräch? t-online.de gibt einen Überblick im Transfermarkt-Ticker.

+++ Gunners wollen Julian Draxler - sofort +++

Angelt sich der FC Arsenal mit Julian Draxler bald den nächsten deutschen Nationalspieler? Laut "Daily Mail" will Gunners-Manager Arsene Wenger den Schalker noch in der Winterpause verpflichten und ist demnach bereit, bis zu 45 Millionen Euro zu zahlen. S04-Manager Horst Heldt dementierte die Meldung im Gespräch mit Sky Sport News, es gebe "keine Angebote von keinem Verein". Draxler fehlt aktuell mit einem Muskelfaserriss, soll aber trotzdem sofort kommen. Seit dem Weggang von Robin van Persie im Sommer 2012 ist Wenger auf der Suche nach einem gleichwertigen Nachfolger und würde Draxler nach dem Bericht wohl im Sturmzentrum einsetzen. Beim FC Arsenal spielen mit Per Mertesacker, Lukas Podolski, Mesut Özil und Serge Gnabry bereits vier deutsche Profis.

+++ Heute kein Medizincheck von de Bruyne +++

Ein Sprecher des VfL Wolfsburg hat dementiert, dass heute eine medizinische Untersuchung von Chelsea-Spieler Kevin de Bruyne bei den Niedersachsen auf dem Programm steht. Das berichtete der "Kicker". Das Transfer-Theater um den früheren Bremer geht also weiter.

+++ Jansen auf Abschiedstournee? Berater dementiert +++

Verlässt Marcell Jansen den Hamburger SV nach Saisonende? Laut “Bild.de“ steht sein Abschied so gut wie fest. Neben Bayer Leverkusen soll auch Borussia Mönchengladbach Interesse an einer Verpflichtung des 28 Jahre alte Außenverteidigers haben. Aufgrund einer Ausstiegsklausel in Höhe von fünf Millionen Euro kann Jansen den Verein schon im Sommer verlassen, obwohl sein Kontrakt in der Hansestadt eigentlich noch bis 2015 läuft. Jansens Berater Gerd vom Bruch widersprach dieser Meldung jedoch. Ein Wechsel sei derzeit "überhaupt kein Thema". Das betonte der 72 Jahre alte ehemalige Bundesliga-Trainer in der "Hamburger Morgenpost". "Es zählt für ihn erstmal nur die Rückrunde mit dem HSV und danach dann hoffentlich die WM", sagte vom Bruch über den Linksverteidiger, dessen Vertrag beim HSV noch bis 2015 läuft.

+++ FC Bayern will Vertrag mit Mandzukic verlängern +++

Trotz der langfristigen Verpflichtung von Robert Lewandowski will Triple-Sieger FC Bayern München auch weiterhin auf die Dienste von Stürmer Mario Mandzukic setzen. "Wir sind mit ihm total zufrieden. Er hat die Erwartungen übertroffen. Wir werden ihn in München behalten und sind bereit, seinen Vertrag sogar zu verlängern", bekräftigte Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge in einem Interview der "Bild"-Zeitung.

+++ HSV-Profi Arslan im Visier von Galatasaray Istanbul +++

Der türkische Spitzenklub Galatasaray Istanbul wirbt offenbar um Mittelfeldspieler Tolgay Arslan vom Hamburger SV. "Wir haben jetzt offiziell beim HSV angezeigt, dass wir interessiert sind", sagte Erdal Keser der "Sport Bild". Der frühere Bundesliga-Profi arbeitet als Auslandsbeauftragter beim 19-maligen türkischen Meister. "Trainer Roberto Mancini möchte Tolgay gerne in seinem Kader sehen", sagte Keser. HSV-Sportdirektor Oliver Kreuzer winkte jedoch ab. "Wir brauchen angesichts der sportlichen und personellen Lage jeden Mann", sagte der 48-Jährige.

+++ Werder Bremen kämpft um Aaron Hunt +++

Bremens Spielermacher Aaron Hunt liegen nach Informationen der “Sportbild“ zahlreiche lukrative Auslandsangebote vor. Neben dem FC Southampton sollen auch der chinesische Klub Beijing Guoan, Dynamo Moskau und Besiktas Istanbul um die Dienste des 27-Jährigen buhlen. Hunt könnte die Hanseaten im Sommer ablösefrei verlassen, da sein Vertrag zum Saisonende ausläuft. Das möchte Sportdirektor Thomas Eichin jedoch verhindern. “Wir sind nicht chancenlos. Aaron hat ein Werder-Herz. In Bremen weiß er, was er hat: die Wertschätzung.“

+++ Luhukay wünscht sich als Lasogga-Rückkehr +++

Trainer Jos Luhukay hat sich deutlich für eine Rückkehr von Stürmer Pierre-Michel Lasogga zu Hertha BSC ausgesprochen. "Ich wünsche mir nichts mehr, als dass Pierre-Michel zurückkommt und mit Adrian Ramos für Hertha auf Torejagd geht", sagte der Coach des Bundesligisten der "Bild"-Zeitung und der "B.Z.". Aufstiegs-Trainer Luhukay betonte dabei auch, dass er nie ein zwischenmenschliches Problem mit Lasogga gehabt habe.

+++ VfB will für Talent Werner "an die Schmerzgrenze" +++

Der VfB Stuttgart will für sein umworbenes Super-Talent Timo Werner "bis an unsere Schmerzgrenze gehen". Dies unterstrich Präsident Bernd Wahler im Trainingslager der Schwaben im südafrikanischen Kapstadt. "Wir wollen sportlich und wirtschaftlich für ihn so attraktiv sein, dass er noch viele Jahre das VfB-Trikot trägt." Der Kontrakt soll am 6. März, am 18.Geburtstag von Werner, in Kraft treten. Laut Sportdirektor Fredi Bobic soll es "keine Ausstiegsklausel geben. Wir wollen ja nicht vom negativen Fall ausgehen, sondern Timo eine konstante Basis und weiter eine solide Ausbildung geben."

+++ Eintracht Frankfurt hat Mittelfeld-Juwel im Visier +++

Eintracht Frankfurt hat offenbar einen Blick auf Mittelfeld-Talent Mario Pasalic von Hajduk Split geworfen! Der 18-Jährige könnte langfristig Nachfolger von Sebastian Rode werden, der in der Sommerpause zum FC Bayern München wechseln wird. Laut der kroatischen Zeitung "Vecernji List" soll der Bundesligist bereits 2,5 Millionen Euro Ablöse geboten haben. Zudem soll Split bei einem etwaigen Weiterverkauf mit 20 Prozent beteiligt werden.

+++ Koo wechselt wohl nach Mainz +++

Wolfsburgs Mittelfeldspieler Ja-Cheol Koo steht laut “Sportbild“ unmittelbar vor einem Wechsel zum Liga-Konkurrenten FSV Mainz 05. Die Ablösesumme für den 24-jährigen Nationalspieler Südkoreas soll bei rund drei Millionen Euro liegen. Noch fehlt jedoch die Freigabe des VfL Wolfsburg. Hintergrund: Die Wölfe lassen Koo nur ziehen, wenn die Verpflichtung von Kevin de Bruyne vom FC Chelsea realisiert werden kann.

+++ Gomez-Klub holt Milan-Stürmer Matri +++

Der AC Florenz, Klub des verletzten deutschen Nationalstürmers Mario Gomez, ist weiter auf dem Transfermarkt aktiv. Der Verein aus der Toskana hat Italiens Nationalspieler Alessandro Matri vom AC Mailand bis zum Sommer ausgeliehen. Florenz hatte erst zu Beginn der Woche den brasilianischen Mittelfeldspieler Anderson von Manchester United verpflichtet.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal