Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Anthony mit Zauber-Gala - Nowitzki verliert

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Basketball  

Anthony mit Zauber-Gala - Nowitzki verliert

25.01.2014, 14:45 Uhr | dpa

Anthony mit Zauber-Gala - Nowitzki verliert. Carmelo Anthony von den New York Knicks erzielte 62 Punkte.

Carmelo Anthony von den New York Knicks erzielte 62 Punkte. Foto: Larry W. Smith. (Quelle: dpa)

New York (dpa) - Als selbst sein Wurf von der Mittellinie mit der Halbzeitsirene den Weg in den Korb fand, schlug sich Carmelo Anthony mit der rechten Hand dreimal gegen die Stirn.

Bei seiner 62-Punkte-Gala gelang dem Star der New York Knicks schier alles - selbst der Rekord im altehrwürdigen Madison Square. Um einen Zähler überflügelte der zweimalige Olympiasieger beim 125:96-Erfolg über die Charlotte Bobcats die fünf Jahre alte Bestmarke von Kobe Bryant. "Ich habe heute Geschichte geschrieben mit dieser Vorstellung", schwärmte Anthony. "Es gibt nur eine kleine Gruppe von Leuten, die wissen, wie sich diese Zone anfühlt und heute war ich einer von ihnen."

Nacheinander übertraf der 29 Jahre alte Flügelspieler seinen eigenen Karriererekord (50 Punkte), die NBA-Saisonbestmarke von Kevin Durant (54), den Vereinsrekord von Knicks-Legende Bernard King (60) und schließlich auch Bryants Arena-Leistung (61). "Wenn es jemand gibt, der meinen Knicks-Rekord bricht, den ich so lange gehalten habe, dann bin ich froh, dass es Carmelo ist", sagte Ruhmeshallenmitglied King in einer Mitteilung des Teams.

Die Zaubervorstellung des besten Scorers der vergangenen NBA-Saison kann jedoch nur schwer über die aktuellen Probleme des Renommierclubs hinwegtäuschen. Nach zuvor fünf Niederlagen in Serie rangieren die Knicks außerhalb der Playoffplätze im schwachen Osten. Vor der Partie gegen Charlotte hatten sich Anthony und Co. mit einem Motivationsvideo, das Szenen von Box-Ikone Muhammad Ali beinhaltete, eingestimmt. Nun soll in der zweiten Saisonhälfte zumindest der Sprung in die K.o.-Runde gelingen.

Auch die Dallas Mavericks kämpfen weiter um ihre Playoff-Teilnahme - beim 106:107 bei den Brooklyn Nets gab es für Dirk Nowitzki und Co. einen weiteren Rückschlag. Der Würzburger war mit 18 Punkten hinter Vince Carter zweitbester Werfer seines Team. Nachdem er zuletzt in Toronto geschont worden war, tat sich Nowitzki aber schwer, seinen Rhythmus zu finden und traf nur fünf seiner 15 Würfe aus dem Feld. "Das ist hart", gab der Meister von 2011 zu. "Es gab eine Phase im vierten Viertel, in der wir den Gegner nur hätten stoppen müssen. Wir haben es einfach nicht geschafft."

Nach der zweiten Niederlage nacheinander liegen die Mavs auf dem achten und letzten Playoffrang in der Western Conference und wollen ihre Ausgangslage in vier Heimspielen nacheinander verbessern. Bei den Nets, die vom früheren Mavs-Spieler Jason Kidd trainiert werden, kam der Bosnier Mirza Teletovic auf 34 Punkte.

Für die Atlanta Hawks gab es gegen die San Antonio Spurs eine deutliche 79:105-Niederlage. Dabei wurde Nationalspieler Dennis Schröder immerhin 23:03 Minuten eingesetzt und kam auf vier Punkte, zwei Rebounds und zwei Assists.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal