Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Schalke schießt den HSV noch tiefer in die Krise

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Braunschweig punktet in Bremen  

Schalke schießt den HSV noch tiefer in die Krise

26.01.2014, 19:16 Uhr | t-online.de

. Klaas-Jan Huntelaar eröffnet den Torreigen seiner Schalker.  (Quelle: dpa)

Klaas-Jan Huntelaar eröffnet den Torreigen seiner Schalker. (Quelle: dpa)

Der Hamburger SV steckt weiter tief im Tabellenkeller fest. Gegen den FC Schalke 04 blamierten sich die Hanseaten vor den eigenen Fans mit 0:3 (0:1) und liegen nach Abschluss des 18. Spieltags auf dem Relegationsrang.

Sieg in Hamburg 
"Hab mich sehr für Huntelaar gefreut"

Schalke-Coach Jens Keller ist vom Auftreten seiner Mannschaft beeindruckt. Video

Das erste Tor des Tages erzielte Klaas-Jan Huntelaar (34.) bei seinem Comeback nach langer Verletzungspause. In der 53. Minute konnte Jefferson Farfan nach einem Missverständnis zwischen Marcell Jansen und HSV-Keeper Jaroslav Drobny seelenruhig zum 2:0 einschieben. Drei Minuten später stellte Maximilian Meyer den Endstand her. Schalke hat nach diesem Auswärtssieg nur noch zwei Zähler Rückstand auf die Champions-League-Plätze.

Werder-Treffer nicht anerkannt

Zuvor gab es im Bremer Schneetreiben keinen Sieger. Der SV Werder Bremen und Eintracht Braunschweig trennten sich torlos unentschieden. Die 41.000 Zuschauer im Weserstadion sahen über weite Strecken eine Heimelf, bei der im Zusammenspiel so gut wie nichts ging. Die Gäste hatten durch Neuzugang Havard Nielsen sogar mehrfach die Chance, in Front zu gehen. Pech hatte Werder, als Schiedsrichter Felix Brych ein reguläres Tor von Eljero Elia (59.) wegen vermeintlicher Abseitsstellung nicht anerkannte.

Zumindest im zweiten Abschnitt hatte dann der durch den Schnee zunehmend rutschigere Untergrund seinen Anteil am mäßigen Unterhaltungswert der Partie. Durch das Unentschieden ließen beide Teams wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg liegen, denn am Vortag konnte die Konkurrenz im Tabellenkeller kräftig punkten.

Konkurrenz im Keller punktet

Der SC Freiburg feierte einen überraschenden 3:2 (1:2)-Sieg gegen Spitzenklub Bayer Leverkusen. Auch der 1. FC Nürnberg sorgte für ein Ausrufezeichen und verbuchte durch einen deutlichen 4:0 (2:0)-Erfolg über 1899 Hoffenheim den ersten Dreier der Saison.

Eintracht Frankfurt konnte beim 1:0 (1:0)-Heimerfolg gegen Hertha BSC ebenfalls drei Punkte einsammeln.

Spitzenklubs patzen

Weniger erfolgreich begann die Rückrunde für die Spitzenklubs. Neben Leverkusen patzte auch Borussia Dortmund. Das Team von Jürgen Klopp kam gegen den FC Augsburg im eigenen Stadion nicht über ein 2:2 (2:1) hinaus.

Bereits am Freitag musste sich Borussia Mönchengladbach dem seit nunmehr 42 Bundesligapartien unbesiegten FC Bayern München 0:2 (0:1) geschlagen geben. Damit haben die Münchner bereits zehn Zähler Vorsprung auf Platz zwei - bei einem Spiel weniger.

Durch einen 2:1 (1:1)-Auswärtssieg beim VfB Stuttgart kann der FSV Mainz 05 seinen Blick wieder Richtung oberes Tabellendritte richten. Einen Dämpfer erhielt hingegen der ambitionierte VfL Wolfsburg. Mit Neuzugang Kevin de Bruyne unterlagen die Wölfe zuhause Hannover 96 mit 1:3 (1:1).

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal