Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Olympia 2014: Goldmedaille mit eingearbeiteten Meteoritensplitter

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Olympia 2014  

Sotschi-Goldmedaille mit Meteoritensplitter

04.02.2014, 12:09 Uhr | dpa

Olympia 2014: Goldmedaille mit eingearbeiteten Meteoritensplitter. Die Goldmedaillen, die am 15.

Die Goldmedaillen, die am 15. Februar verteilt werden, enthalten dann auch ein paar Meteoritensplitter. Foto: Foto: Anatoly Maltsev. (Quelle: dpa)

Tscheljabinsk (dpa) - Mit einer speziellen Goldmedaille samt eingearbeitetem Meteoritensplitter ehren die Organisatoren von Olympia 2014 in Sotschi die Sieger der Wettbewerbe am 15. Februar.

Die Auszeichnung soll an die spektakuläre Explosion eines Himmelskörpers genau ein Jahr zuvor über Tscheljabinsk erinnern, teilte die Verwaltung der russischen Stadt der Agentur Itar-Tass zufolge mit. Bei den Wettkämpfen in der Schwarzmeerstadt (7. bis 23. Februar) stehen am Jahrestag unter anderem Entscheidungen im Eisschnelllauf, Skispringen und Super-G an.

"Die Energie des Steins aus den Tiefen des Weltalls soll auf den Sportler übergehen", sagte der Vize-Kulturminister der Region Tscheljabinsk rund 1500 Kilometer östlich von Moskau, Wjatscheslaw Charjuschin. Die Druckwelle des Meteoriten hatte am 15. Februar 2013 rund 7000 Gebäude beschädigt. Rund 1500 Menschen verletzten sich an zerplatzenden Fensterscheiben. Forschern zufolge hatte der Stein ein Gewicht von 10 000 Tonnen und einen Durchmesser von etwa 19 Metern.

"Der gewaltigste Einschlag eines Himmelskörpers auf der Erde seit über 100 Jahren und die Olympischen Spiele passen als Weltereignisse gut zueinander", sagte der regionale Kulturminister Alexej Betechtin.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal