Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

De Maizière: Vancouver-Ergebnis wäre ein großer Erfolg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Olympia  

De Maizière: Vancouver-Ergebnis wäre ein großer Erfolg

03.02.2014, 15:45 Uhr | dpa

De Maizière: Vancouver-Ergebnis wäre ein großer Erfolg. Thomas de Maizière ist als Bundesinnenminister auch für den Sport zuständig.

Thomas de Maizière ist als Bundesinnenminister auch für den Sport zuständig. Foto: Ralf Hirschberger. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Bundesinnenminister Thomas de Maizière erwartet vom deutschen Olympia-Team in Sotschi ein ähnlich gutes Ergebnis wie vor vier Jahren.

"Vancouver war großartig. Wenn wir in die Gegend dieses Ergebnisses auch in Sotschi kommen, wäre ich sehr zufrieden", sagte der CDU-Politiker vor einem Gespräch mit dem Präsidenten Deutschen Olympischen Sportbundes DOSB, Alfons Hörmann, und weiteren Sportfunktionären sowie Athleten in Berlin.

De Maizière wird am zweiten Olympia-Wochenende ans Schwarze Meer reisen. "Spitzensport ist immer auch Patriotismus. Da gehört der Minister an die Seite der Sportler", sagte de Maizière. "Im Mittelpunkt der Reise steht der Sport und nicht die Politik", fügte er hinzu.

Hörmann will die Bilanz der Deutschen in Sotschi nicht nur an Goldmedaillen festmachen. "Medaillen, egal in welcher Farbe, haben hohen Wert. Und auch über gute Plätze wollen wir das Abschneiden bewerten. Eine persönliche Bestleistung oder ein 15. Platz können für einen jungen Athleten sehr bedeutend sein."

Aus Sotschi habe er bisher überwiegend positive Rückmeldungen von bereits angereisten Sportlern und Verantwortlichen erhalten, sagte Hörmann. "Es gibt eine wunderbare Winterlandschaft. Es herrschen traumhafte Bedingungen, auch wenn noch der eine oder andere Pflasterstein befestigt wird. Aber das war in anderen Olympia-Orten wie Turin genauso."

Nach einem ersten Vier-Augen-Gespräch vor drei Wochen war das Spitzentreffen im Bundesinnenministerium die zweite Begegnung von de Maizière und Hörmann in ihren neuen Funktionen. Einig waren sich beide, dass die Probleme der künftigen Finanzausstattung des Spitzensports nur gemeinsam zu lösen sind.

"Wir werden in guter Partnerschaft an der Lösung der anstehenden Aufgaben arbeiten", sagte der DOSB-Chef. "Wir kommen nicht mit einer Wunschliste, die erfüllt werden muss. Wir wollen gemeinsam das Beste für den Sport erreichen." Diskutiert wurden in Berlin zudem die Themen Gewalt im Fußball, Doping und der Umgang mit dem Nachwuchs.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Shopping
Wandbild mit täuschend echtem LED-Kerzenschein
Weihnachtsdekoration bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017