Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Olympia 2014: Biathlon-Damen trainieren bei Kaiserwetter

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Olympia 2014  

Erstes Olympia-Training bei Kaiserwetter

05.02.2014, 17:35 Uhr | dpa

Olympia 2014: Biathlon-Damen trainieren bei Kaiserwetter. Coach Ricco Groß hat bei den deutschen Biathlon-Damen die Qual der Wahl.

Coach Ricco Groß hat bei den deutschen Biathlon-Damen die Qual der Wahl. Foto: Kay Nietfeld. (Quelle: dpa)

Krasnaja Poljana (dpa) - Die deutschen Biathletinnen waren hin und weg nach ihrem ersten Olympia-Training bei Kaiserwetter, auch wenn noch nicht alle Plätze für den Sprint-Wettkampf unter Flutlicht vergeben sind.

"Wir haben uns schon Gedanken gemacht, aber noch keine Entscheidung getroffen", sagte Damentrainer Ricco Groß. Während die achtmalige Weltmeisterin Andrea Henkel für das Auftaktrennen am Sonntag wohl als gesetzt gilt, kommen für die restlichen drei Plätze noch Laura Dahlmeier, Franziska Hildebrand, Evi-Sachenbacher Stehle und Franziska Preuß infrage.

Das deutsche Quintett war begeistert nach dem Auftakttraining für Olympia 2014. "Es ist super schön, wir haben perfekte Bedingungen. Es macht total Spaß, da zu laufen, und wir freuen uns schon auf die ersten Rennen", sagte Laura Dahlmeier. Überaus angetan war auch Franziska Preuß, der zweite Youngster: "Das ist total cool, das Wetter ist echt perfekt. Die Runden sind auch total cool, der Schießstand auch. Es macht Spaß."

Langlauf-Olympiasiegerin Evi Sachenbacher-Stehle stellte nach ihrem ersten Biathlon-Training bei Winterspielen fest: "Es ist genial. Es ist ein Traum zum Laufen. Ein traumhaftes Winterwetter mit ganz viel Schnee. Die Strecken sind schön, die Stimmung ist gut. Das ist topp. Das ist so, wie man sich Olympia vorstellt."

Auch Andrea Henkel, die Einzige im deutschen Team mit Olympia-Erfahrung als Skijägerin, war zufrieden. "Es wurde darauf reagiert, was wir gesagt haben. Die Kurven sind alle fahrbar, das ist sehr schön zu sehen", sagte die 36-Jährige. Bei der Generalprobe im Vorjahr hatte es viele Stürze und Kritik an der Strecke im Biathlon- und Langlaufstadion Laura gegeben.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal