Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Olympia 2014 in Sotschi: Tobias Angerer auf Skiathlon fokussiert

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Olympia 2014  

Besonderer Wettkampf: Angerer auf Skiathlon fokussiert

07.02.2014, 10:17 Uhr | dpa

Olympia 2014 in Sotschi: Tobias Angerer auf Skiathlon fokussiert. Tobias Angerer will im Skiathlon auf das Treppchen.

Tobias Angerer will im Skiathlon auf das Treppchen. Foto: Kay Nietfeld. (Quelle: dpa)

Krasnaja Poljana (dpa) - Geht es nach Töchterchen Karlotta, holt Tobias Angerer bei Olympia 2014 in Krasnaja Poljana seine fünfte olympische Langlauf-Medaille.

Die Fünfjährige hat in der unmittelbaren Olympia-Vorbereitung ein ganzes Arsenal Bilder produziert, auf denen ihr Papa auf dem olympischen Siegerpodest steht. "Ich habe einen Ordner dabei, in dem die Zeichnungen, auch von den anderen beiden Kids, sind. Das ist ein zusätzlicher Ansporn", sagt Angerer und hat wieder das für ihn typische spitzbübische Grinsen im Gesicht.

Das schien ihm in diesem Winter schon abhandengekommen. Es lief nicht bei dem Vachendorfer. Er quälte sich durch die Loipen, Erfolge in Form von guten, die Olympia-Norm bedeutenden Ergebnissen, blieben aus. Am Ende musste ein Rennen entscheiden, ob Angerer Sotschi und damit seine vierten Winterspiele erleben darf oder nicht.

Alles oder nichts lautete im polnischen Szklarska Poreba das Motto in dem Massenstartrennen über 15 Kilometer. Eine Ausgangssituation, wie sie der mittlerweile 36-Jährige liebt. Gezielt bereitete er sich zwei Wochen auf diesen Start vor. Und es klappte. "Die Erleichterung war schon groß, denn ich wollte unbedingt nach Sotschi. Die Strecken hier liegen mir", erzählt der FC Bayern-Fan.

Den Fokus auf einen Wettkampf legen - das kann Angerer wie kaum ein anderer. Und deshalb zählt er durchaus zu den Medaillenkandidaten am Sonntag im Skiathlon über zweimal 15 Kilometer in den beiden Lauftechniken. Favoriten sind natürlich andere, so die Norweger mit Petter Northug und Tour-de-Ski-Sieger Martin Johnsrud Sundby, der Schweizer Dario Cologna oder auch Schwedens Vancouver-Sieger Marcus Hellner. Doch Angerer ist vorbereitet. "Ich möchte dabei sein, wenn die Post abgeht", bemerkt er.

Die Vorbereitung auf diesen einen Wettkampf begann bereits im Mai. "Wenn du erst zwei Wochen vorher anfängst, hast du keine Chance", weiß der Langläufer. Besonders der Schlussanstieg sollte entscheidend sein. "Der ist eine Minute lang, wenn man die Anfahrt hinzu nimmt, dann sind es über vier Minuten", erzählt Angerer. Und so imitierte er im Sommer genau dieses Stück immer und immer wieder zu Fuß und auf Rollern. Die Wissenschaftler vom Institut für Angewandte Trainingswissenschaften (IAT) in Leipzig stellten ein Computerprogramm für das Laufband zur Verfügung, auf dem die Strecke detailgetreu gelaufen werden konnte.

Angerer weiß, was er kann und will. Seine letzten Olympischen Winterspiele sollen sich nahtlos an die vorherigen drei anschließen. Dass der erste Wettkampf gleich sein wichtigster ist, könnte ein Vorteil sein. Denn nicht jeder der Konkurrenten ist sofort voll da, manche brauchen ein paar Rennen, um sich mit den Bedingungen anzufreunden.

Chancenlos ist Angerer auch auf den anderen Distanzen, die er in Sotschi laufen wird, nicht. Über 15 Kilometer klassisch ist immer etwas möglich und die Staffel soll der krönende Abschluss seiner olympischen Karriere sein. "Mit den Teamkameraden noch einmal auf dem Podest stehen, wäre wunderbar", sagt "Tobi". Töchterchen Karlotta hat es bereits vorempfunden.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal