Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Biathlon-Damen bestens gelaunt - Henkel vor 13. Rennen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Olympia  

Biathlon-Damen bestens gelaunt - Henkel vor 13. Rennen

08.02.2014, 14:24 Uhr | dpa

Biathlon-Damen bestens gelaunt - Henkel vor 13. Rennen. Evi Sachenbacher-Stehle feiert in Sotschi ihre Olympia-Premiere als Biathletin.

Evi Sachenbacher-Stehle feiert in Sotschi ihre Olympia-Premiere als Biathletin. Foto: Hendrik Schmidt. (Quelle: dpa)

Krasnaja Poljana (dpa) - Evi Sachenbacher-Stehle ließ sich nicht beirren. "Nachher sind nicht mehr alle da", sagte die Langlauf-Olympiasiegerin kurz vor dem Abschluss-Training zum Biathlon-Sprint und gab Bundestrainer Ricco Groß kurzerhand ihr Smartphone, um Erinnerungs-Schnappschüsse zu machen.

Der Coach ließ sich erweichen und knipste am Schießstand sein gut gelauntes Team, ehe der Feinschliff für das 7,5-Kilometer-Rennen am Sonntag (15.30 Uhr) begann. Groß' Kollege Gerald Hönig scherzte mit seinen Mädels: "Solche Handys hätte man Euch gar nicht geben sollen."

Die Stimmung im deutschen Damen-Team ist prima, auch wenn der Haussegen nach der Nominierung für den Auftakt-Wettkampf hätte schief hängen können. Denn in Franziska Hildebrand wurde die in der Weltcup-Gesamtwertung zweitbeste Deutsche aus taktischen Gründen nicht aufgestellt. "Ich hatte schon etwas Furcht, dass ich nicht dabei bin", sagte Sachenbacher-Stehle. Zwei Jahre nach ihrem Umstieg feiert der Ex-Langlauf-Star seine Olympia-Premiere als Biathletin. Die 33-Jährige ist aber nicht die einzige Debütantin, denn auch die Youngster Laura Dahlmeier und Franziska Preuß geben ihren olympischen Einstand.

Schon ihr 13. Olympia-Rennen bestreitet dagegen Andrea Henkel. Die 36-Jährige hofft, dass sie "im Sprint endlich einmal" durchkommt. Dann nämlich hätte die Thüringerin auch die allerbesten Voraussetzungen für den Verfolgungswettkampf, den sie zuletzt beim Weltcup in Antholz gewonnen hat. Bei ihrer vierten und letzten Olympia-Teilnahme startet die Doppel-Olympiasiegerin von 2002 voraussichtlich sechsmal.

Nach Sprint und Verfolgung steht in den Bergen über Sotschi das 15-Kilometer-Einzel auf dem Programm. "Das ist natürlich ein Wettkampf, der ganz gut laufen könnte, aber zuletzt stand ich im Sprint und der Verfolgung auf dem Podium", meinte die achtmalige Weltmeisterin. "Und der Massenstart liegt mir auch. In der Staffel standen wir bisher immer auf dem Podium. In der Mixed-Staffel wollen wir das natürlich auch schaffen."

Die Top-Favoritinnen sind aber andere. Tora Berger aus Norwegen, Darja Domratschewa aus Weißrussland, die Russin Olga Saizewa und Gabriela Soukalova aus Tschechien gelten nicht nur beim Auftaktrennen als aussichtsreichste Medaillenkandidatinnen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal