Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Bundesliga: HSV taumelt weiter dem ersten Abstieg entgegen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

BVB-Gala gegen Werder - Bayern siegt weiter  

Der HSV taumelt weiter dem ersten Abstieg entgegen

08.02.2014, 20:07 Uhr | t-online.de

Bundesliga: HSV taumelt weiter dem ersten Abstieg entgegen. Herthas Lewan Kobiaschwili (re.) ist vor Jacques Zoua am Ball. (Quelle: dpa)

Herthas Lewan Kobiaschwili (re.) ist vor Jacques Zoua am Ball. (Quelle: dpa)

Die Talfahrt des Hamburger SV geht weiter: Die abstiegsbedrohten Hanseaten kassierten im Topspiel des 20. Bundesliga-Spieltags eine bittere 0:3 (0:3)-Heimpleite gegen Hertha BSC und stehen damit weiter tief im Tabellenkeller auf Platz 17.

Sami Allagui (15. Minute) und Herthas Top-Torjäger Adrian Ramos mit einem Doppelpack (23., 38.) machten schon in der ersten Halbzeit alle Hoffnungen des HSV auf einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf zunichte. Die Berliner haben durch den völlig verdienten Auswärtserfolg 31 Zähler auf dem Konto und klettern auf den siebten Rang.

Eiskalte Bayern schlagen den 1. FC Nürnberg

Der FC Bayern München setzte mit einem 2:0 (1:0) gegen den 1. FC Nürnberg seine beeindruckende Siegesserie fort. Der Erfolg im Bayern-Derby war der zwölfte Liga-Dreier des Rekordmeisters in Folge. Allerdings hatte der Triple-Sieger zunächst große Probleme mit den frech aufspielenden Franken.

Borussia Dortmund gelang derweil ein 5:1 (2:0)-Kantersieg bei Werder Bremen. Der VfL Wolfsburg triumphierte mit 3:0 (0:0) gegen den 1. FSV Mainz 05, Eintracht Frankfurt setzte sich ebenfalls 3:0 (3:0) gegen Eintracht Braunschweig durch. Der SC Freiburg und 1899 Hoffenheim trennten sich 1:1 (0:0).

Lahm sorgt für die Entscheidung

Mitten in der größten Drangphase der Nürnberger, die gleich mehrere große Torchancen liegen gelassen hatten, erzielte Mario Mandzukic in der 18. Minute den Führungstreffer für den FC Bayern und brach so den Bann. Spätestens mit dem 2:0 durch Kapitän Philipp Lahm (49.), der zum ersten Mal seit fast drei Jahren wieder einen Liga-Treffer erzielte, war die Partie entschieden. Der Club, der nun auf dem Relegationsplatz steht, verlor zudem schon in der ersten Halbzeit Timothy Chandler und Daniel Ginczek, die jeweils mit schweren Knieverletzungen ausgewechselt und direkt ins Krankenhaus gebracht werden mussten.

BVB schießt den SV Werder ab

Nachdem Bayern-Verfolger Leverkusen am Freitagabend mit 1:0 gegen Borussia Mönchengladbach gewonnen hatte, legte der Tabellendritte Borussia Dortmund am Samstagnachmittag beim SV Werder Bremen nach. Zunächst schlenzte Robert Lewandowski in der 26. Minute den Ball nach Ballverlust des Bremers Eljero Elia ins linke Toreck, dann erhöhte Henrich Mchitarjan auf 2:0 (41.).

Kurz nach Wiederanpfiff erzielte Oldie Manuel Friedrich, der den verletzten Mats Hummels in der Innenverteidigung des BVB vertrat, nach einer Ecke das 3:0 (47.). In der 62. Minute war erneut Mchitarjan zur Stelle, ehe in der 85. Lewandowski ebenfalls seinen zweiten Treffer markierte. Den Ehrentreffer erzielte Werder-Youngster Levent Aycicek (89.). Der BVB stellte durch den zweiten Sieg in Folge den alten Rückstand von vier Punkten auf die Leverkusener wieder her, Bremen rutscht mit 20 Punkten auf Rang 13.

Wolfsburg knockt Mainz aus

Der ambitionierte VfL Wolfsburg, mit zwei Pleiten in die Rückrunde gestartet, konnte durch das 3:0 gegen den Mainz den ersten Sieg des Jahres 2014 feiern. In einem lange Zeit ausgeglichenen Spiel gelang es den 05ern in der ersten Hälfte nicht, trotz hochkarätiger Möglichkeiten das Leder im Kasten von Diego Benaglio unterzubringen.

In der zweiten Halbzeit machte es der VfL in Person von Ricardo Rodriguez (59., Foulelfmeter), Bas Dost (66.) und Luiz Gustavo (75.) deutlich besser. Mit 33 Punkten sind die Wolfsburger nun punktgleich mit Gladbach, Mainz (30 Punkte) verpasste es, den Anschluss an die Europapokalplätze herzustellen.

Frankfurt verschafft sich Luft

Im Eintracht-Duell triumphierte Frankfurt über Schlusslicht Braunschweig. Die Hessen, die dank Johannes Flum (7.), Alexander Meier (43.) und Stefan Aigner (44.) bereits zur Pause mit drei Toren Vorsprung führten, haben durch den Sieg nun 21 Punkte auf dem Konto und setzen sich als 12. ein wenig vom Tabellenkeller ab. Braunschweig hingegen bleibt mit zwölf Punkten Letzter.

Enges Spiel in Freiburg

Im Breisgau blieb zwischen dem SC Freiburg und der TSG 1899 Hoffenheim das von vielen erwartete Spektakel aus: Besonders die Gastgeber taten sich lange Zeit schwer, im Angriff Akzente zu setzen. Doch auch Hoffenheims torgefährliche Offensive blieb blass. In der 68. Minute ließ zunächst Jonathan Schmid den Sportclub jubeln, ehe Anthony Modeste ausgleichen konnte (85.). Freiburg klettert durch den Punktgewinn auf Platz 15, 1899 bleibt Elfter.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal