Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

VfB Stuttgart geht gegen Augsburg unter - Schalke 04 festigt Rang vier

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Stuttgart geht gegen Augsburg unter  

Schalke festigt gegen Hannover Rang vier

10.02.2014, 07:41 Uhr | sid, dpa, t-online.de

VfB Stuttgart geht gegen Augsburg unter - Schalke 04 festigt Rang vier. Schalke 04 feiert einen ungefährdeten Sieg über Hannover 96. (Quelle: dpa)

Schalke 04 feiert einen ungefährdeten Sieg über Hannover 96. (Quelle: dpa)

Der FC Schalke 04 hat seinen perfekten Start ins neue Jahr ausgebaut und wieder eindeutig Kurs auf die Champions League genommen. Die Königsblauen bezwangen am 20. Spieltag der Bundesliga Hannover 96 mit 2:0 (2:0) und festigten den vierten Tabellenplatz mit nun bereits vier Punkten Vorsprung auf Mönchengladbach und Wolfsburg. Der VfB Stuttgart ging gegen den FC Augsburg mit 1:4 (0:2) unter.

Mit drei Siegen und 7:1 Toren ist die Mannschaft des vor der Winterpause noch so umstrittenen Schalker Trainers Jens Keller das zweitbeste Team der Rückrunde - hinter dem Bundesliga-Dominator Bayern München.

Erste Niederlage für 96-Coach Korkut

Jefferson Farfan (39.) und Max Meyer (44.) sicherten dem Champions-League-Achtelfinalisten mit ihren Toren den elften Saisonerfolg. Keller sitzt so fest im Sattel wie noch nie in seiner 14-monatigen Amtszeit. Für die Hannoveraner, die mit zwei Siegen in die Rückrunde gestartet waren, gab es die erste Niederlage unter dem neuen Trainer Tayfun Korkut.

Der erste gelungene Angriff von 96 ließ 34 Minuten auf sich warten, Mame Diouf schoss aber deutlich über das Schalker Tor. Zu diesem Zeitpunkt hatte bei den Königsblauen Roman Neustädter das Spielfeld schon verletzt verlassen müssen. Der Mittelfeldspieler wurde mit einer schweren Knieprellung und blutender Wunde ins Krankenhaus gebracht.

Kolasinac legt für Farfan auf

Die Schalker Führung resultierte aus einer sehenswerten Einzelaktion. Sead Kolasinac setzte sich auf der linken Seite durch, hängte Gegenspieler Marcelo ab und sah den völlig freien Farfan, der den Ball ins leere Tor schob. Es folgte die schönste Kombination des Spiels: Über Farfan und Atsuto Uchida landete der Ball bei Meyer, der sein fünftes Bundesliga-Tor erzielte. Auch nach dem Seitenwechsel hatte Schalke das Spiel fest im Griff. 96 investierte etwas mehr, doch Torhüter Ralf Fährmann bekam nur wenig Arbeit. Nun konterten die Gelsenkirchener, gingen mit ihren Torchancen aber ein bisschen fahrlässig um.

Stuttgart mit deftiger Pleite gegen Augsburg

Der VfB Stuttgart hingegen steckt weiter tief im Tabellenkeller. Das Team von Trainer Thomas Schneider verlor in der heimischen Arena auch in der Höhe verdient mit 1:4 gegen den FC Augsburg. Zudem kassierte VfB-Kapitän Vedad Ibisevic wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte.

Seit Anfang November hat Augsburg, mit sieben Punkten in die Rückrunde gestartet, nun nicht mehr verloren. Mit 31 Zählern hält Markus Weinzierls Mannschaft den Kontakt zu den Europapokalrängen. Der VfB hat indes nur noch zwei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz.

VfB nach Gegentor völlig verunsichert

Nach engagiertem Beginn und optischem Übergewicht wurde der VfB Stuttgart durch das erste Gegentor zunächst eiskalt erwischt. Nach scharfer Hereingabe von Tobias Werner stand Arkadiusz Milik völlig frei und musste den Ball nur einschieben (35.). Spätestens mit dem 2:0 waren die Pfiffe und Buh-Rufe für die in diesem Jahr noch punktlosen Stuttgarter nicht mehr zu überhören. Hamit Altintop schickte mit einem Steilpass André Hahn auf den Weg, der aus halbrechter Position sicher vollendete (43.). Mit einem gellenden Pfeifkonzert begleiteten die VfB-Anhänger ihr Team in die Kabine.

Hoffnung sofort wieder dahin

Nach Wiederanpfiff wurde es noch bitterer. Wegen eines Remplers abseits des Balles gegen Jan-Ingwer Callsen-Bracker verwies Schiedsrichter Jochen Drees VfB-Stürmer Ibisevic vom Feld. Nur drei Minuten später erhöhte erneut Hahn auf 3:0. Der Anschlusstreffer durch Konstantin Rausch (62.) nach schönem Pass von Moritz Leitner sorgte nur kurz für Hoffnung. Fast im Gegenzug düpierte Tobias Werner mit einer schönen Einzelaktion die löchrige VfB-Abwehr erneut (64.). "Einer geht noch, einer geht noch rein", schallte es nun von den Rängen der Gästefans. Ein weiteres Tor fiel aber nicht mehr.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal