Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Olympia 2014: FIS entscheidet über russischen Protest nach Skiathlon

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Olympia 2014  

FIS entscheidet über russischen Protest nach Skiathlon

10.02.2014, 10:16 Uhr | dpa

Olympia 2014: FIS entscheidet über russischen Protest nach Skiathlon. Im Hintergrund kommen Martin Johnsrud Sundby und Maxim Wylegschanin ins Ziel.

Im Hintergrund kommen Martin Johnsrud Sundby und Maxim Wylegschanin ins Ziel. Foto: Hendrik Schmidt. (Quelle: dpa)

Sotschi (dpa) - Der Internationale Skiverband (FIS) will zügig über den russischen Protest gegen die Ergebnisse im Skiathlon der Langlauf-Männer befinden. FIS-Sprecher Michal Lamplot bestätigte den Eingang des Protests und erklärte, der Verband habe 72 Stunden Zeit für eine Entscheidung.

Man werde sich aber schon am Montagnachmittag damit befassen, "da alle auf die Entscheidung warten", sagte Lamplot. Aus Sicht des russischen Verbandes hatte der drittplatzierte Norweger Martin Johnsrud Sundby am Sonntag beim Zielsprint den Russen Maxim Wylegschanin behindert. Ein erster Protest wurde unmittelbar nach dem Rennen von der Jury abgewiesen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video


Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal