Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Nowitzki angeschlagen - Mavericks-Siegesserie reißt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Basketball  

Nowitzki angeschlagen - Mavericks-Siegesserie reißt

12.02.2014, 10:34 Uhr | dpa

Nowitzki angeschlagen - Mavericks-Siegesserie reißt. Dirk Nowitzki kam trotz Sprunggelenksverletzung auf 16 Punkte.

Dirk Nowitzki kam trotz Sprunggelenksverletzung auf 16 Punkte. Foto: Larry W. Smith. (Quelle: dpa)

Charlotte (dpa) - Für die einzig positive Nachricht des Abends sorgte Dirk Nowitzki erst nach der Partie.

"Natürlich spiele ich in Indiana", sagte Deutschlands Basketball-Superstar, nachdem er bei der 89:119-Niederlage der Dallas Mavericks bei den Charlotte Bobcats wieder einmal mit dem linken Knöchel umgeknickt war. Bei den Pacers, bestes Team der NBA, stand für die Mavs am Mittwoch der letzte Auftritt vor der kurzen Pause wegen des Allstar-Wochenendes auf dem Programm.

Ansonsten war der Dienstag für Nowitzki und Co. ein gebrauchter Tag. Mit der überraschend deutlichen Niederlage in Charlotte rissen gleich zwei Serien. Dallas musste nach zuvor fünf Siegen nacheinander wieder einen Rückschlag im Playoff-Rennen hinnehmen und fiel in der Western Conference der nordamerikanischen Profiliga auf den achten Rang zurück. Für Nowitzki war es gar die erste Niederlage gegen die Bobcats überhaupt - nach zuvor 16 Siegen.

"Wir hatten einen Defensiv-Kollaps nach dem anderen - und dafür haben wir bitter bezahlt", sagte Nowitzki, der zu Beginn des zweiten Viertels umgeknickt und in die Kabine gehumpelt war. Zur Erleichterung von Trainer Rick Carlisle kehrte der Kapitän aber nach der Pause aufs Parkett zurück und war am Ende mit 16 Punkten zusammen mit Monta Ellis sogar bester Werfer seines Teams. "Ich hatte keine großen Probleme, aber wir waren einfach nicht gut genug", sagte der Würzburger enttäuscht. Bei Charlotte ragte Al Jefferson mit 30 Zählern heraus.

Nichts zu holen gab es auch für die Atlanta Hawks mit Liga-Neuling Dennis Schröder. Die Hawks verloren bei den Chicago Bulls mit 85:100 und kassierten bereits die vierte Niederlage in Serie. Schröder wurde zum dritten Mal nacheinander von Trainer Mike Budenholzer nicht eingesetzt. Der Spielmacher stand zuletzt am 4. Februar auf dem Parkett. Bester Spieler der Partie war Chicagos Joakim Noah mit 19 Punkten, 11 Assists und 10 Rebounds.

Eine starke Leistung zeigte auch Nationalspieler Chris Kaman mit 25 Punkten und 14 Rebounds. Die 79:96-Niederlage der Los Angeles Lakers bei den Utah Jazz konnte der Center damit aber auch nicht verhindern.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal