Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Olympia 2014 Ticker: Deutschland an der Spitze im Medaillenspiegel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spitze in der Medaillenwertung  

Frenzel jubelt und das nächste Gold im Eiskanal

12.02.2014, 21:41 Uhr | t-online.de, sid, dpa

Olympia 2014 Ticker: Deutschland an der Spitze im Medaillenspiegel. Unschlagbar: Eric Frenzel krönt sich zum besten Kombinierer von Sotschi. (Quelle: dpa)

Unschlagbar: Eric Frenzel krönt sich zum besten Kombinierer von Sotschi. (Quelle: dpa)

Eric Frenzel krönte sich zum fünften deutschen Olympiasieger in der Nordischen Kombination, Tobias Wendl und Tobias Arlt setzten im Eiskanal von Krasnaja Poljana den Gold-Lauf der Rodler bei Olympia in Sotschi fort. Für die Paarläufer Aljona Savchenko und Robin Szolkowy reichte es dagegen vier Jahre nach Bronze in Vancouver wieder nur zu Platz drei. Maria Höfl-Riesch, Olympiasiegerin in der Superkombination, blieb in der Abfahrt ohne Medaille.

Am fünften Wettkampftag der Winterspiele in Sotschi hat das deutsche Team das halbe Dutzend an goldenen Plaketten vollgemacht und nach knapp einem Drittel der 98 Entscheidungen mit sechs Mal Gold und je einmal Silber und Bronze die Führung in Länderwertung vor Kanada (4/4/2) und Norwegen (4/3/5) übernommen.

Bayern-Express mit Bahn-Rekord

Wendl/Arlt lagen mit Bahnrekord im ersten Lauf schon früh auf Goldkurs und fuhren zu einem souveränen Olympiasieg vor den österreichischen Brüdern Andreas und Wolfgang Linger. Damit beendete der Bayern-Express die seit zwölf Jahren währende Flaute der deutschen Doppelsitzer bei Olympia. Toni Eggert und Sascha Benecken verpassten das angestrebte Edelmetall und landeten nach Fahrfehlern im ersten Durchgang nur auf Rang acht.

UMFRAGE
Wie viele Medaillen holen die deutschen Olympioniken in Sotschi?

"Olympiasieger ist man für immer"

Mit einem Satz auf 103 Meter von der Normalschanze legte Frenzel im olympischen Einzelwettbewerb die Grundlage für Gold. Auf der anspruchsvollen Strecke des Zehn-Kilometer-Langlaufs zeigte er ein cleveres Rennen und setzte sich mit einer entschlossenen Attacke kurz vor dem Ziel vom Japaner Akito Watabe ab. Auch die anderen deutschen Kombinierer kamen unter die Top Ten. Johannes Rydzek erreichte mit 17 Sekunden Rückstand als Sechster das Ziel, Fabian Riessle wurde Achter vor Tino Edelmann.

"Es ist einfach ein unbeschreibliches Gefühl, den Traum von Gold wahr gemacht zu haben", sagte Frenzel, der ergänzte: "Olympiasieger ist man für immer."

Savchenko/Szolkowy wieder mit Bronze

Dagegen erfüllte sich für Savchenko/Szolkowy der Traum nicht. Das Eiskunstlauf-Paar schaffte es in der abschließenden Kür nicht mehr, die frenetisch gefeierten Russen Tatjana Wolossoschar/Maxim Trankow von Platz eins zu verdrängen. Nach einigen Patzern mussten die viermaligen Weltmeister auch noch den Russen Xenia Stolbowa/Fedor Klimow den Vortritt lassen. Maylin und Daniel Wende beendeten den olympischen Wettkampf auf Platz 13.

Riesch nur auf Platz 13

Zwei Tage nach ihrem Sieg in der alpinen Kombination musste auch Maria Höfl-Riesch eine herbe Enttäuschung verkraften. Sie verpasste eine weitere Medaille in der Abfahrt klar und landete nur auf Rang 13. Als erste gemeinsame Olympiasiegerinnen in einer alpinen Disziplin konnten sich unterdessen die zeitgleichen Dominique Gisin aus der Schweiz und Tina Maze aus Slowenien feiern lassen.

Eisschnellläufer nur knapp an Medaille vorbei

Beim Olympiasieg des niederländischen Eisschnellläufers Stefan Groothuis über 1000 Meter lieferten Nico Ihle als Vierter und Samuel Schwarz als Fünfter ein starkes Rennen und schrammten knapp an den Podestplätzen vorbei. Ihle fehlten nur zwölf Hundertstelsekunden zum Bronzerang von 500-Meter-Olympiasieger Michel Mulder.

Vancouver-Goldmedaillengewinnerin Torah Bright aus Australien musste sich im Halfpipe-Finale mit dem zweiten Platz begnügen. Gold sicherte sich die amerikanische Snowboarderin Kaitlyn Farrington.

Curler vor Aus, Schweizer in letzter Sekunde

Die deutschen Curler stehen nach der vierten Niederlage im vierten Spiel vor dem Aus beim olympischen Turnier. Das Team von Skip John Jahr verlor zuerst gegen Norwegen mit 5:8 und anschließend auch gegen die weiter ungeschlagenen Chinesen mit 7:11.

Der zweimalige Olympiasieger Schweden startete mit einem 4:2-Sieg gegen Tschechien ins olympische Eishockey-Turnier der Männer. Im zweiten Spiel des Tages feierte Vize-Weltmeister Schweiz beim 1:0 gegen Lettland einen Last-Minute-Sieg.

Die kanadischen Eishockey-Frauen feierten einen Prestigeerfolg gegen die USA. Im dritten Gruppenspiel setzten sich die Olympiasiegerinnen von Vancouver mit 3:2 durch. Für die Vorrundengruppe A hatte das Ergebnis nur statistischen Wert - beide Favoriten waren bereits für das Halbfinale qualifiziert.

Donnerstag: Rodler wollen viertes Gold

Die deutschen Rodler wollen am sechsten Wettkampftag der Winterspiele von Sotschi ihr viertes Gold einfahren. Die Olympiasieger Felix Loch, Natalie Geisenberger und Tobias Wendl/Tobias Arlt starten am Donnerstag um 17.15 Uhr als hohe Favoriten in die olympische Premiere des Staffel-Wettbewerbs.

Die deutschen Biathleten können sich im 20-Kilometer-Rennen für ihren verpatzten Start in die Olympia-Wettkämpfe rehabilitieren. Eissprinterin Jenny Wolf absolviert auf der 1000-Meter-Distanz ihr letztes Rennen bei Winterspielen. Die Langläuferinnen hoffen über zehn Kilometer im klassischen Stil ebenso auf eine Überraschung wie Ski-Freestyler Benedikt Mayr im Slopestyle-Wettbewerb.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal