Sie sind hier: Home > Sport >

Olympia 2014: Deutschland hat am Freitag in Sotschi kaum Chancen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Olympia 2014  

Kaum deutsche Medaillenchancen - Biathletinnen hoffen

14.02.2014, 08:07 Uhr | dpa

Olympia 2014: Deutschland hat am Freitag in Sotschi kaum Chancen. Langläufer Axel Teichmann hat über 15 Kilometer im klassischen Stil höchstens Außenseiterchancen.

Langläufer Axel Teichmann hat über 15 Kilometer im klassischen Stil höchstens Außenseiterchancen. Foto: Hendrik Schmidt. (Quelle: dpa)

Sotschi (dpa) - Nach den vergangenen glanzvollen Tagen sind am Freitag die Chancen für das deutsche Team auf weitere Medaillen bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi gering.

Die Biathletinnen hoffen, es im 15-Kilometer-Einzelrennen Silbermedaillen-Gewinner Erik Lesser gleichzutun und endlich um Edelmetall mitzulaufen. Allerdings fehlt die derzeit beste Deutsche Andrea Henkel wegen einer Erkältung. Auch die deutschen Langläufer um Routinier Axel Teichmann haben über 15 Kilometer im klassischen Stil höchstens Außenseiterchancen.

Ohne Superstar Jewgeni Pluschenko fällt die Entscheidung in der Kür der Eiskunstläufer. Der Russe musste wegen einer Rückenverletzung unmittelbar vor dem Kurzprogramm aufgeben. Der Berliner Peter Liebers geht als Fünfter in das Finale.

Zudem werden am siebten Wettkampftag in der alpinen Kombination der Herren und im Sprung-Wettbewerb der Ski-Freestylerinnen Medaillen vergeben. Die deutschen Skeleton-Pilotinnen haben schon vor dem dritten und vierten Lauf so gut wie keine Chancen mehr, in den Kampf um die vorderen Plätze einzugreifen. Anja Huber ist Siebte, Sophia Griebel belegt Rang neun vor Marion Thees.

Am Donnerstag hatte Deutschland mit jeweils einmal Gold und Silber die Führung im Medaillenspiegel ausgebaut. Nach 38 von 98 Wettbewerben rangiert das Team mit siebenmal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze klar vor Kanada (4/4/2) und Norwegen (4/3/6).

Die deutschen Rodler bewiesen, dass sie auch vereint zum Olympiasieg fahren können. Die schon zuvor mit jeweils Gold dekorierten Felix Loch, Natalie Geisenberger und Tobias Wendl/Tobias Arlt waren auch bei der Olympia-Premiere der Team-Staffel eine Klasse für sich und ließen den zweitplatzierten Russen keine Chance.

Mit dem Gewinn von Silber hinter dem Franzosen Martin Fourcade bescherte Lesser den schon von Selbstzweifeln geplagten Skijägern endlich die erste Plakette. Als Zweiter hinter dem zum zweiten Mal siegreichen Fourcade holte er zugleich die erste Medaille für die deutschen Biathlon-Männer seit 2006, als Michael Greis in Turin dreimal triumphiert hatte. Zudem war es die 60. Medaille eines deutschen Biathleten bei Olympia überhaupt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Es hätte viel schlimmer enden können 
Dieser Lkw-Fahrer ist nur knapp dem Tod entronnen

Sein Fahrzeug steht auf der Kippe und droht in die Tiefe zu stürzen. Video

Anzeige

Shopping
Anzeige
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal