Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Ski-Freestylerin Zuper gewinnt Gold im Sprung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Olympia  

Ski-Freestylerin Zuper gewinnt Gold im Sprung

14.02.2014, 21:02 Uhr | dpa

Ski-Freestylerin Zuper gewinnt Gold im Sprung. Alla Zuper fliegt zu Gold.

Alla Zuper fliegt zu Gold. Foto: Sergey Ilnitsky. (Quelle: dpa)

Krasnaja Poljana (dpa) - Ski-Freestylerin Alla Zuper legte die flache Hand aufs Herz und konnte ihr Glück kaum fassen. Beim Sprung-Finale der besten Vier profitierte die 34 Jahre alte Weißrussin auch von den Fehlern der Konkurrentinnen und sicherte sich im fünften Anlauf ihren ersten Olympiasieg.

Die Chinesin Mengtao Xu holte bei den Winterspielen von Sotschi nach unsauberer Landung Silber. Vancouver-Olympiasiegerin Lydia Lassila aus Australien sicherte sich trotz eines Sturzes Bronze und weinte auf dem Podest. Der zweimaligen Silbermedaillengewinnerin Nina Li blieb nur der vierte Platz. Deutsche Teilnehmerinnen waren nicht am Start.

Im abschließenden von drei Finaldurchgängen legte Zuper vor, erhielt 98,01 Punkte - und wurde nicht mehr verdrängt. Nach zwei zweiten Plätzen in Vancouver und Turin knallte die Chinesin Li bei ihrem letzten Versuch mit dem Gesicht in den Schnee und blieb zunächst liegen. Doch nach einiger Zeit konnte sie aus eigener Kraft den Aufsprung verlassen und winkte ins Publikum. Auch Lassila patzte - und spätestens als Xu bei der Landung in Rücklage geriet, dämmerte Zuper ihr großes Glück.

Vor vier Jahren in Vancouver war sie nach dem besten Vorkampfsprung im Finale nicht über Rang acht hinaus, nun überstand sie bereits die Qualifikation nur hauchdünn. In Kanada hatte stattdessen ihr Teamkollege Alexej Grischin Gold im Wettbewerb der Männer geholt.

In der Qualifikation im Extreme Park von Krasnaja Poljana war bereits die erste Athletin des favorisierten chinesischen Quartetts gescheitert. Xin Zhang verfehlte mit 77,49 Punkten den Endkampf der besten Zwölf nur um 0,03 Zähler im Vergleich zu Zuper. Die mit Abstand stärkste Leistung der beiden Qualifikationsdurchgänge zeigte die 20 Jahre alte Ashley Caldwell mit 101,25 Punkten, doch die Amerikanerin scheiterte beim ersten Finalsprung. Im zweiten Durchgang schied auch die zweite Chinesin Shuang Cheng aus. Damit bleibt die Sprung-Nation auch bei den sechsten Winterspielen in dieser Disziplin ohne den ersehnten Triumph.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal