Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Olympia-Ticker: Anna Seidel über 1500 Meter im Halbfinale ausgeschieden

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Olympia auf einen Blick  

15-jährige Seidel erst im Halbfinale gestoppt

15.02.2014, 18:41 Uhr | dpa, sid, t-online.de

Olympia-Ticker: Anna Seidel über 1500 Meter im Halbfinale ausgeschieden. Anna Seidel (re.) ist im Halbfinale ausgeschieden. (Quelle: dpa)

Anna Seidel (re.) ist im Halbfinale ausgeschieden. (Quelle: dpa)

Die chinesische Shorttrackerin Zhou Yang hat in Sotschi ihren Olympiasieg von Vancouver über 1500 Meter wiederholt. Sie setzte sich im Finale vor der Südkoreanerin Sim Suk-Hee und der Italienerin Arianna Fontana durch. Europameisterin Jorien ter Mors aus den Niederlanden wurde Vierte. Die 15-jährige Anna Seidel war im Halbfinale mit deutschem Rekord von 2:20,405 Minuten ausgeschieden und belegte im Endklassement Platz 17.

"Ich war so überwältigt von Olympia, dass ich erst nach dem Halbfinale gemerkt habe, dass heute sogar noch mehr drin war", sagte Seidel. Zuvor hatte sie sich ihr Olympia-Ziel mit dem Einzug in die Vorschlussrunde mit Bravour erfüllt. "Der Rest war Zugabe. Aber ich war so aufgeregt, dass ich kaum klar denken konnte", sagte sie.

Der in Südkorea geborene Wiktor Ahn hat das erste Olympia-Gold im Shorttrack für seine neue Heimat Russland gewonnen. Der 28-Jährige, der über 1500 Meter Dritter worden war, setzte sich im 1000-Meter-Finale vor seinem Landsmann Wladimir Grigorew durch. Bronze holte sich der Niederländer Sjinkie Knegt.

USA schlagen Russland hauchdünn

Die USA haben Gastgeber Russland eine empfindliche Niederlage in der Vorrunde beigebracht. Vor den Augen des russischen Staatschefs Wladimir Putin setzten sich die Amerikaner in einem spannenden Spiel mit 3:2 (0:0, 1:1, 1:1) nach Penaltyschießen durch. Sie haben damit beste Chancen auf den Gruppensieg, der den automatischen Einzug ins Viertelfinale bedeutet.

Russlands Kapitän Pawel Dazjuk hatte für die Russen zwar einen Doppelpack (30./53. Minute) erzielt, doch Cam Fowler (37.), Joe Pavelski (50.) und TJ Oshie in einem famosen Shootout sorgten für den Erfolg der Gäste. Vor dem Top-Spiel hatte sich Ex-Weltmeister Slowakei einen peinlichen Ausrutscher gegen Olympia-Debütant Slowenien geleistet. Die Truppe um NHL-Star Zdeno Chara unterlag 1:3 (0:0, 0:0, 1:3) und ist damit Tabellenletzter der Gruppe A.

Curling: Jahr-Team verspielt letzte Halbfinalchance

Einen Tag nach ihrem ersten Sieg haben die deutschen Curler ihre sechste Niederlage kassiert und damit keine Chance mehr auf den Einzug ins Halbfinale. Gegen Weltmeister Schweden verlor die Mannschaft um Skip John Jahr mit 4:8. Die beiden Spiele gegen Dänemark und Gastgeber Russland besitzen damit nur noch statistischen Wert.

Brodka mit Polens erstem Eisschnelllauf-Gold

Zbigniew Brodka hat die Favoriten überrascht und über 1500 Meter die erste Eisschnelllauf-Goldmedaille für Polen erkämpft. Brodka setzte sich in einer Millimeter-Entscheidung in 1:45,006 Minuten vor dem Niederländer Koen Verweij durch, der nur drei Tausendstel langsamer war. Der Kanadier Denny Morrison (1:45,22) holte Bronze. Langstreckler Patrick Beckert kam in 1:48,08 Minuten auf Platz 23, sein Teamgefährte Robert Lehmann (1:48,28) belegte Rang 27.

Eishockey: Schwedische Frauen im Halbfinale

Die deutschen Eishockey-Frauen treffen in der ersten Platzierungsrunde auf Finnland. Der Weltranglistendritte Finnland unterlag im Viertelfinale Schweden mit 2:4 (0:0, 1:0, 1:4) und muss am Sonntag gegen die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) antreten. Der Sieger dieser Partie spielt in seinem letzten Spiel in Sotschi um Platz fünf, der Verlierer nur um den siebten und damit vorletzten Rang.

Schweden trifft in der Vorschlussrunde am Montag auf die USA, im zweiten Halbfinale bekommt es Olympiasieger Kanada mit der Schweiz zu tun, die sich 2:0 (1:0, 0:0, 1:0) gegen Gastgeber Russland durchsetzte.

Skeleton: Gold geht nach Russland

Die deutschen Skeleton-Piloten haben die erhoffte Medaille deutlich verpasst. Alexander Kröckel schob sich als Neunter im letzten Durchgang noch an seinem Teamkollegen Frank Rommel vorbei. Der Eisenacher enttäuschte auf Rang elf. Kröckel hatte einen klaren Rückstand von vier Sekunden auf Olympiasieger Alexander Tretjakow. Der russische Weltmeister setzte sich mit 0,81 Sekunden vor dem lettischen Weltcup-Gesamtsieger Martins Dukurs durch und bescherte dem Gastgeber das vierte Gold. Dritter wurde der US-Pilot Matthew Antoine.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal