Sie sind hier: Home > Sport >

Sebastian Vettel sieht bei Tests in Bahrain "noch viele Baustellen"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Zweiter Testtag in Bahrain  

Vettel fährt - sieht aber "noch viele Baustellen"

20.02.2014, 19:40 Uhr | dpa, sid

Sebastian Vettel sieht bei Tests in Bahrain "noch viele Baustellen". Für Red-Bull-Pilot Sebastian Vettel laufen die Tests endlich besser. (Quelle: xpb)

Für Red-Bull-Pilot Sebastian Vettel laufen die Tests endlich besser. (Quelle: xpb)

Sebastian Vettel ist endlich ins Rollen gekommen, doch der Formel-1-Weltmeister hat noch einen weiten Weg vor sich. "Man kann an einem Tag auch keine Berge versetzen", sagte der Champion, nachdem er am zweiten Testtag in Bahrain zum ersten Mal in diesem Jahr dem neuen Red Bull zumindest ein bisschen die Sporen gegeben hatte.

UMFRAGE
Glauben Sie, dass Red Bull die Probleme bis zum Saisonstart in den Griff bekommt?

Vettel kam auf dem 5,412 Kilometer langen Bahrain International Circuit in Sakhir auf 59 Runden und damit auf 319,308 km. Das entspricht ziemlich genau der Renndistanz beim Grand Prix, der als drittes Saisonrennen am 6. April auf dem Programm steht.

Wieder ein unglücklicher Start

"Man lernt natürlich, wenn man viel fährt. Und heute sind wir mehr gefahren als das ganze Jahr zusammen", sagte Vettel. "Trotzdem gibt es noch viele Baustellen, größere und kleinere, die wir beheben müssen." Nachdem Vettel am Mittwoch nur 14 Runden weit gekommen war und am Ende auch noch zum Feuerlöscher hatte greifen müssen, begann auch der Donnerstag angesichts einstündiger Verspätung und eines nach einer Runde rauchenden Autos wenig verheißungsvoll für den viermaligen Champion. Anschließend aber lief es relativ glatt.

Foto-Serie mit 5 Bildern

Von der Tagesbestzeit meilenweit entfernt

"Wir wissen, dass es unheimlich schwierig ist. Es wird noch ein bisschen dauern, aber wir sind drauf und dran, mit jedem Tag und jeder Runde mehr zu lernen", sagte Vettel. Von der Tagesbestzeit war Vettel als Siebtschnellster in 1:40,340 Minuten allerdings meilenweit entfernt. McLaren-Neuzugang Kevin Magnussen lag in 1:34,910 mehr als fünf Sekunden vor Vettel. Allerdings war der Däne ebenso wie der zweitplatzierte Nico Hülkenberg, der am Vortag Schnellster im Force India war, auf den sogenannten Supersoft-Reifen unterwegs, die einen Zeitvorteil von mindestens einer Sekunde bringen.

Hinter Hülkenberg (1:36,445) schob sich Ferrari-Star Fernando Alonso (Spanien/1:36,516) noch vor Silberpfeil-Pilot Nico Rosberg (1:36,965) und durchbrach damit auch die Mercedes-Phalanx an der Spitze. Sowohl Force India als auch McLaren werden von den Schwaben mit Motoren beliefert.

Auch Rosberg mit Problemen

Rosberg, der den W05 von Lewis Hamilton übernommen hatte, hatte erstmalig in dieser Saison richtige Probleme. Gleich zweimal blieb er auf der Strecke liegen, erst handelte es sich um einen Fehlalarm eines Sensors, dann fiel der Wasserdruck im Motor ab. "Wir haben hier ein bisschen mehr Probleme als in Jerez, aber das ist ganz normal, das wollen wir auch", sagte Rosberg. "Wir wollen die Probleme ja sehen. Definitiv sind Probleme da, es kann ja nicht perfekt sein." Fleißigster Kilometerfresser des Tages war der Finne Valtteri Bottas (116), der im Williams - ebenfalls mit Mercedes-Motor - als erster Fahrer die 100-Runden-Marke knackte. Alonso kam auf 97 Runden, Rosberg auf 85.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017