Sie sind hier: Home > Sport >

1. FC Köln verspielt Sieg gegen Greuther Fürth

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Später Ausgleich  

Köln verspielt Sieg gegen Greuther Fürth

25.02.2014, 09:51 Uhr | sid, t-online.de

1. FC Köln verspielt Sieg gegen Greuther Fürth . Fürths Stephan Fürstner (hinten) gewinnt das Kopfball-Duell gegen Kölns Anthony Ujah. (Quelle: dpa)

Fürths Stephan Fürstner (hinten) gewinnt das Kopfball-Duell gegen Kölns Anthony Ujah. (Quelle: dpa)

Der 1. FC Köln hat es verpasst, sich an der Spitze der 2. Bundesliga weiter abzusetzen. Im Spitzenspiel gegen Verfolger Fürth kassierten die Geißböcke in der 86. Minute den späten Ausgleich durch Ilir Azemi (86.) und mussten sich mit einem 1:1 (1:0)-Unentschieden begnügen. Kevin Wimmer hatte die Hausherren in Führung gebracht (36.).

Tabellenführer Köln hat somit weiterhin sechs Punkte Vorsprung auf Fürth. Die Spielvereinigung bleibt nach der Winterpause weiter ohne Dreier und hat mit 37 Zählern die Verfolger Karlsruher SC, Union Berlin und SC Paderborn im Nacken (alle 36 Punkte).

Wimmer stellt Spielverlauf auf den Kopf

Bei den Gästen war zu Beginn von den Folgen des Noro-Virus, der ab Mitte vergangener Woche die halbe Mannschaft samt Trainer Frank Kramer in die Knie gezwungen hatte, nichts mehr zu spüren. Fürth begann spritzig und angriffslustig und hatte durch Niclas Füllkrug und Tom Weilandt sogar die frühe Führung auf dem Fuß (6.).

Die Kölner bemühten sich um Struktur, nach vorne lief lange wenig. Die 45.500 Zuschauer drohten schon unruhig zu werden, da sorgte Ex-Nationalspieler Patrick Helmes für Kölns ersten Torabschluss (34.). Augenblicke später traf Wimmer aus kurzer Distanz und stellte den Spielverlauf auf den Kopf.

Poldi kann sich Rückkehr vorstellen

Entsprechend nüchtern kommentierte Podolski die erste Hälfte: "Ein Highlight war's nicht", sagte der Stürmer des FC Arsenal bei Sky. Für ihn führe der Aufstieg ins Oberhaus dennoch nur über seinen Ex-Klub: "Sie spielen eine überragende Saison und haben es geschafft, Ruhe in den Verein zu bekommen."

Der England-Legionär kann sich in Zukunft eine Rückkehr zum FC weiterhin vorstellen. "Man kann nie was ausschließen im Fußball. Der FC ist immer mein Verein und wird es immer bleiben", sagte Podolski. Er fühle sich derzeit beim FC Arsenal wohl. "Was die nächsten Jahre passiert, weiß man nie."

Azemi schockt Köln kurz vor Schluss

Nach der Pause bündelte Fürth noch einmal die Kräfte, doch Köln verteidigte die Führung clever und raubte den angeschlagenen Gästen Energie und Nerven, ehe Azemi kurz vor Ende zuschlug.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Highspeed-Surfen + digital fernsehen & 120,- € TV-Bonus
bei der Telekom bestellen
Shopping
Nur noch heute Aktionsrabatt auf alles sichern!
Denim, Blusen, Kleider u.v.m. bei TOM TAILOR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017