Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Grandiose Bayern stürzen Schalke ins Chaos

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Farfan sorgt für Eklat  

Grandiose Bayern stürzen Schalke ins Chaos

02.03.2014, 07:43 Uhr | tht, t-online.de

Grandiose Bayern stürzen Schalke ins Chaos. Jefferson Farfan gibt gegen den FC Bayern keine glückliche Figur ab. (Quelle: imago/Lackovic)

Jefferson Farfan gibt gegen den FC Bayern keine glückliche Figur ab. (Quelle: Lackovic/imago)

Selbst Papst Johannes Paul II dürfte im Himmel ernsthaft darüber nachgedacht haben, ob er seine Ehrenmitgliedschaft nicht lieber zurückgeben soll. Nach der 1:6-Peitsche in der Champions League gegen Real Madrid folgte eine 1:5-Klatsche am 23. Bundesliga-Spieltag beim FC Bayern. Die KW9! Nicht nur für Schalkes Manager Horst Heldt eine "Katastrophen-Woche". Und zu allem Überfluss gab Jefferson Farfan nach dem Schlusspfiff in der Allianz Arena auch noch eine ganz schlechte Figur ab.     

Bereits nach 28 Minuten führten die Münchner mit 4:0. Während der Gastgeber angeführt von Kapitän Bastian Schweinsteiger - Philipp Lahm bekam eine Pause - ein Feuerwerk an Spielwitz und Spielfreude abbrannte, erstarrten die Knappen in einer fatalen Mischung aus Lethargie, Angst, Frust, Unvermögen und Lustlosigkeit. 

Keller findet klare Worte

Trainer Jens Keller versuchte anschließend erst gar nicht, dem zuvor erlebten Desaster etwas Positives abzugewinnen und redete Tacheles: "Das war eine desaströse erste Halbzeit von uns, das war unterirdisch. Die erste Halbzeit war das Schlechteste, was ich jemals von uns gesehen habe. Die Art und Weise, wie wir verloren haben, ist katastrophal."

Die Bayern legten los wie die Feuerwehr und waren den Gästen in allen Belangen haushoch überlegen. David Alaba (3.), Mario Mandzukic (24.) und der überragende Arjen Robben (15./28.) sorgten nach nicht einmal einer halben Stunde für klare Verhältnisse. Mit seinem verwandelten Foulelfmeter zum 5:1-Endstand (77.) erzielte er gleichzeitig seinen vierten Dreierpack für die Bayern in der Bundesliga. 

"Heute hat es Spaß gemacht. Das war eine der besten Halbzeiten, die ich erlebt habe, seit ich bei Bayern bin", sagte Robben, der Mann des Abends. "Das war so ein hohes Tempo, es war so viel Aggressivität bin. In der ersten Halbzeit haben wir sie überlaufen."

Fährmann mit Abstand bester Schalker 

Hätten die Bayern in Abschnitt zwei nicht ein paar Gänge herunter geschaltet und S04-Keeper Ralf Fährmann keinen Sahnetag erwischt, "es hätte auch 7:1, 8:1 oder 9:1 ausgehen können", wie Sky-Experte Stefan Effenberg anschließend analysierte. Ironie des Schicksals: Ausgerechnet der Ex-Schalker Rafinha erzielte per Eigentor den Ehrentreffer für die Gäste. 

"Ich bin total sauer", sagte Fährmann und haderte mit der Einstellung der Mannschaft. "Wir müssen mehr Männer werden, mehr dazwischen hauen und dem Gegner zeigen, dass wir auf dem Platz sind." Mannschaftskapitän Benedikt Höwedes blieb daher nichts anderes übrig, als sich bei den Anhängern in aller Form zu entschuldigen. "Schlimmer als heute geht es nicht mehr. Das war hochgradig peinlich, was wir in der ersten Halbzeit abgeliefert haben. Es tut mir leid für jeden Schalke-Fan, der sich die erste Halbzeit mit angucken musste."

Farfan verhält sich unglücklich

Mit 2:11 Toren innerhalb von vier Tagen ist der Schalker Aufwärtstrend brachial gestoppt worden. Mit 13 Punkten von 15 möglichen kam S04 wie verwandelt aus der Winterpause zurück. Mit breiter Brust sollte es in die Duelle gegen Madrid und München gehen. Wie geprügelte Hunde kehren Julian Draxler und Co. nun in den Ruhrpott zurück.

Immerhin ein Schalker konnte noch lachen. Unmittelbar nach dem Spiel feixte Flügelspieler Farfan mit seinem peruanischen Landesmann Claudio Pizarro und dem Brasilianer Rafinha auf dem Platz herum. Wirklich toll fanden die S04-Verantwortlichen diese Szene nicht. "Das ist nicht optimal, dass da einer grinst und lacht", sagte Keller und Manager Heldt ergänzte: "Das war kein Bild, das ich abgegeben hätte nach dem 5:1."

Etwas deutlicher formulierte es Ex-Bayern-Profi Effenberg: "Farfan sollte sich schämen: Er soll vom Platz gehen und nicht als Einziger draußen stehen und Witze machen mit seinen Buddys. Unfassbar!"

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal