Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Angstgegner Hertha entführt Punkt aus Mainz

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spielbericht  

Angstgegner Hertha entführt Punkt aus Mainz

09.03.2014, 19:27 Uhr | dpa

Angstgegner Hertha entführt Punkt aus Mainz . Eric-Maxim Choupo-Moting ist vor dem Berliner Peter Pekarik (re.) am Ball.  (Quelle: dpa)

Eric-Maxim Choupo-Moting ist vor dem Berliner Peter Pekarik (re.) am Ball. (Quelle: dpa)

Hertha bleibt ein Angstgegner für den 1. FSV Mainz 05, das Rennen um die europäischen Startplätze zwischen beiden Teams ist weiter offen. Die Berliner erkämpften zum Abschluss des 24. Bundesliga-Spieltages bei den Rheinhessen ein 1:1 (1:0) - für Mainz war es der erste Punktverlust im eigenen Stadion im Jahr 2014. Von jetzt zwölf Begegnungen mit Hertha konnte der FSV nur zwei gewinnen.

Ein kapitaler Fehler von Eric Maxim Choupo-Moting ermöglichte den Gästen am Sonntag vor 29.760 Zuschauern zunächst die Führung durch das 15. Saisontor von Adrian Ramos (51. Minute). Dann glich Choupo-Moting mit einem verwandelten Foulelfmeter aus (65.) - Treffer Nummer acht in der laufenden Spielzeit für den Mainzer Angreifer. Sami Allagui hatte zuvor den Mainzer Verteidiger Joo-Ho Park nur mit Foul stoppen können. Im Kampf um einen Platz in der Europa League liegen der Tabellensiebte Mainz (38 Punkte) und der Neunte Hertha (36) weiter in Lauerposition.

Starker Beginn der Mainzer

Mainz-Coach Tuchel hatte in Choupo-Moting, Shinji Okazaki und überraschend auch Shawn Parker gleich drei etatmäßig Stürmer in die Startelf beordert - und das zeigte in der Coface Arena gleich die erhoffte Wirkung. Die Mainzer erarbeiteten sich nicht nur die Spieldominanz, sondern auch die besseren Tormöglichkeiten.

Nicolai Müller, der nach Gelb-Sperre als Offensivkraft zurückkehrte, köpfte schon in der Anfangsphase am Berliner Tor vorbei (7.). Ein Kopfball des Japaners Okazaki landete auf dem Tornetz (19.). Und eine Minute später klärte Hertha-Torwart Thomas Kraft 30 Meter vor seinem Kasten mit vollem Risiko gegen den durchgebrochenen Müller. "Das hat Kraft hervorragend gemacht", spendete sogar FSV-Sportdirektor Christian Heidel Lob.

Kraft zeigt tolle Reaktionen

Die Berliner konnten zunächst nicht an ihre Auswärtsleistungen der vergangenen Wochen anknüpfen, überließen Mainz zu viel Raum. Bei den wenigen Kontergelegenheiten wirkte Allagui nicht konsequent genug. Erst köpfte der Ex-Mainzer freistehend zu schwach (23.), dann ließ er sich bei einem schnellen Gegenstoß zu weit abdrängen. Ohne die verletzten Fabian Lustenberger und Tolga Cigerci fehlte den Gäste über weite Strecken die ordnende Hand. Wie zuletzt beim Heim-0:0 gegen Freiburg agierten Hertha offensiv zudem nicht entschlossen.

Nur der ehemalige Münchner Kraft verhinderte mit zwei tollen Reaktionen gegen Parker einen Vorpausen-Rückstand der Hertha. Bei der zweiten Chance traf den 25-jährigen Schlussmann ein Schuss von Parker aus Nahdistanz im Gesicht. Nach kurzer Behandlung aber konnte der starke Kraft, der nicht nur durch die gelbe Signalfarbe seines Trikots auffiel, weitermachen.

Krasser Fehler von Choupo-Moting

Auch Krafts Mitspieler steigerten sich nach dem Wechsel und wurden belohnt. Ein krasser Fehler von Choupo-Moting ermöglichte die Berliner Führung. Der Kameruner verlor den Ball an den ins Hertha-Team zurückgekehrten Per Skjelbred, der Ramos bediente. Der Kolumbianer wuchtete die Kugel mit seiner ersten gefährlichen Aktion ins lange Eck - erstes Heim-Gegentor für Mainz in der Rückrunde. Das Elfmetertor von Choupo-Moting brachte schließlich die gerechte Punkteteilung.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal