Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Formel 1: Auf Sebastian Vettel wartet "jede Menge Arbeit"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Böses Erwachen in Melbourne  

Auf Red Bull und Vettel wartet "jede Menge Arbeit"

15.03.2014, 13:08 Uhr | sid, t-online.de

Formel 1: Auf Sebastian Vettel wartet "jede Menge Arbeit". Sebastian Vettel (Quelle: Reuters)

Sebastian Vettel kann mit dem Auftakt in die neue Saison nicht zufrieden sein. (Quelle: Reuters)

Die Wunderheilung ist ausgeblieben für Sebastian Vettels Boliden. Der Weltmeister startet mit großen Problemen in die neue Turbo-Ära der Formel 1 - der Saisonauftakt wird zur Belastungsprobe. Für den Champion wurde in Melbourne eine Befürchtung zur Gewissheit: Die Saison läuft, und die Probleme seines Red-Bull-Teams sind real - das vorzeitige Aus im Qualifying zum Großen Preis von Australien hat die leisen Hoffnungen zerschlagen.

"Wir haben jede Menge Aufholbedarf", sagte Vettel anschließend, "es war heute einfach nicht gut genug." Nach zuletzt neun Siegen in Folge traf ihn das ungewohnte Gefühl der Niederlage mit einiger Wucht. Nur der zwölfte Startplatz stand für den 26-Jährigen zu Buche, Probleme mit der Software seines RB10 machten einen positiven Auftakt für den Titelverteidiger unmöglich. "Die Leistung war irgendwie gedrosselt, das Auto war praktisch unfahrbar", sagte Teamchef Christian Horner.

Noch im freien Training am Freitag hatte es den Anschein gehabt, als sei Red Bull auf einem guten Weg. Doch über Nacht traten neue Probleme auf. Der Abstand auf Konkurrent Mercedes ist damit offenbar tatsächlich so groß, wie es schon die Testfahrten vor der Saison nahegelegt hatten.

Die F1 auf der Mercedes-Tribüne 
Top Tickets - Top Gewinne!

Triff' Nico Rosberg oder feiere mit den Stars. Schnell sein lohnt sich! mehr

Ricciardo landet in der ersten Reihe

Auch der überraschende zweite Startplatz von Vettels neuem Teamkollegen Daniel Ricciardo änderte an diesem Eindruck wenig. Der Australier hatte sich auf nasser Strecke auch dank guten Timings zwischen die Silberpfeil-Piloten Lewis Hamilton und Nico Rosberg geschoben. "Im Trockenen ist Mercedes aber weiter mindestens anderthalb Sekunden schneller als wir", mahnte Red-Bull-Motorsportberater Helmut Marko.

Hockenheim: VIP-Tickets zum Schnäppchenpreis sichern!

Die Probleme an Vettels Boliden dürften also kein einmaliger Rückfall gewesen sein. Erschwert wird die Situation für den erfolgsverwöhnten Rennstall dadurch, dass die Ursache für den großen Rückstand offenbar im Renault-Motor zu suchen ist. Die "Power Unit" liefert immer wieder neue Schwierigkeiten, beim Versuch diese zu lösen, schlittere das Team "in immer größere Probleme", so Marko.

Marko: Auto ist nicht das Problem

Red Bull sind damit in gewisser Weise die Hände gebunden, denn Vettel und Co. sind auf das Krisenmanagement beim Motorenlieferanten angewiesen. Der RB10 sei nicht das Problem, da ist Marko sicher: "Das Auto liegt sensationell. Aber wenn die Power unkontrolliert einsetzt, dann lässt sich das vom Fahrer nicht korrigieren."

Vettel nimmt nun eine ungewohnte Rolle ein, der Seriensieger der vergangenen Jahre wird zum Verfolger. Mehr als Schadensbegrenzung scheint dabei in den ersten Rennen aber kaum möglich.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal