Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Sieg in Nürnberg: Eintracht Frankfurt klettert aus der Gefahrenzone

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hoffenheim schlägt Bayer  

Eintracht Frankfurt klettert aus der Gefahrenzone

23.03.2014, 19:20 Uhr | dpa, sid, t-online.de

Sieg in Nürnberg: Eintracht Frankfurt klettert aus der Gefahrenzone. Die Frankfurter Joselu (li.) und Stefan Aigner bejubeln den Sieg in Nürnberg. (Quelle: dpa)

Die Frankfurter Joselu (li.) und Stefan Aigner bejubeln den Sieg in Nürnberg. (Quelle: dpa)

Eintracht Frankfurt hat sich am 26. Bundesliga-Spieltag Luft im Tabellenkeller verschafft. Das Team von Trainer Armin Veh gewann am Sonntag mit 5:2 (1:0) beim ebenfalls abstiegsgefährdeten 1. FC Nürnberg. In einer zunächst mäßigen, dann überaus spannenden Partie zeigte die Eintracht die reifere Spielanlage und feierte dank der Tore von Tranquillo Barnetta (21. Minute), Joselu (49., 88.), Alexander Madlung (53.) und Vaclav Kadlec (90.+2) einen verdienten Auswärtssieg.

Den Anschlusstreffer für Nürnberg besorgte Stürmer Josip Drmic in der 64. Minute, Jose Campana verkürzte mit einem sehenswerten Distanzschuss auf 2:3. Im Anschluss taumelte die Eintracht zusehends, fiel aber nicht. In einer hitzigen Schlussphase sah FCN-Profi Javier Pinola zudem für eine Notbremse gegen Joselu die Rote Karte (80.), den anschließenden Freistoß konnten die Hessen jedoch nicht zur Vorentscheidung nutzen. Das erledigten schließlich erneut Joselu und Kadlec wenige Minuten vor Abpfiff.

Nürnberg jetzt Vorletzter

Während die Frankfurter sich als Zwölfter mit nunmehr 29 Zählern von der Abstiegszone absetzen konnten, wird es für die Clubberer (23 Punkte) immer brenzliger. Nürnberg rutschte durch die Niederlage auf den vorletzten Platz ab.

Volland kontert Kießling

Im zweiten Sonntagsspiel konnte die TSG 1899 Hoffenheim einen glücklichen 3:2 (2:1)-Sieg bei Bayer Leverkusen verbuchen. Die Kraichgauer waren zunächst durch einen clever gelupften Handelfmeter von Sejad Salihovic (14.) in Führung gegangen. Zwar konnte Bayers Stefan Kießling gut fünf Minuten vor der Pause ausgleichen (39.), doch praktisch im Gegenzug schlenzte 1899-Stürmer Kevin Volland von der Strafraumgrenze in den Kasten von Torwart Bernd Leno und stellte so den alten Abstand wieder her (40.).

Modeste erwischt Leverkusen kalt

Nach der Pause erzielte Leverkusens Kapitän Simon Rolfes aus einer unübersichtlichen Situation im Hoffenheimer Strafraum heraus den Ausgleich für die Werkself (54.). Als sich die meisten Anhänger schon auf ein Remis eingestellt hatten, schoss Anthony Modeste nach Hereingabe von Fabian Johnson das überraschende Siegtor für 1899.(89.)

Bayer belegt zwar weiterhin den vierten Platz, blieb aber zum neunten Mal in Folge in einem Pflichtspiel ohne Sieg und muss mehr denn je um die erneute Qualifikation für die Champions League bangen. Zudem beträgt der Abstand auf den Drittplatzierten FC Schalke nun schon sechs Punkte. Hoffenheim bleibt trotz des Dreiers im Niemandsland der Liga auf Rang zehn.

Bayerns Meisterparty aufgeschoben

Der FC Bayern bleibt derweil mit 51 Begegnungen ohne Niederlage, dem 24. Sieg im 26. Saisonspiel und dem 18. in Serie das Nonplusultra. In Mainz fiel die Party trotz des 2:0 am Samstag noch aus, doch am Dienstag könnten Pep Guardiola und sein Starensemble die früheste Meisterschaft in der 51-jährigen Erstliga-Historie perfekt machen.

Bayerns "Verfolger" Borussia Dortmund gewann mit 3:0 souverän bei Hannover 96, während für Borussia Mönchengladbach Champions-League-Qualifikation näher rückt. Mit dem 3:0 gegen Hertha BSC überholte die Borussia (42 Punkte) den VfL Wolfsburg und Mainz (beide 41) und ist auf zwei Zähler an Leverkusen heran gerückt. Wolfsburg kam gegen Augsburg nur zu einem 1:1. Schlusslicht Eintracht Braunschweig unterlag beim FC Schalke 04 mit 1:3.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal