Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

DFB wird Leistungszentrum in Frankfurt bauen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

DFB wird Leistungszentrum in Frankfurt bauen

21.03.2014, 15:32 Uhr | dpa

DFB wird Leistungszentrum in Frankfurt bauen. Wolfgang Niersbach und Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann unterzeichnen die Absichtserklärung.

Wolfgang Niersbach und Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann unterzeichnen die Absichtserklärung. Foto: Arne Dedert. (Quelle: dpa)

Frankfurt/Main (dpa) - Das Herz des deutschen Fußballs soll ab 2018 in Frankfurt am Main schlagen. Mit dem "Jahrhundertprojekt" Leistungszentrum will der Deutsche Fußball-Bund alle wichtigen Bereiche bündeln.

Man wolle etwas entwickeln, "was einzigartig in der Welt ist", wie DFB-Präsident Wolfgang Niersbach bei der Unterschrift unter die entsprechende Absichtserklärung sagte. "Wir werden hier den DFB der Zukunft bauen", erklärte Niersbach. Geplanter Baubeginn ist Anfang 2017, die Fertigstellung für Ende 2018 vorgesehen.

"Das ist ein historischer und bedeutender Moment für den deutschen Fußball", sagte Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff, der als Vater der Idee gilt. Fünf Jahre lang hatte Bierhoff um die Verwirklichung des Projektes gekämpft, das anfangs auch innerhalb des Verbandes eher kritisch gesehen wurde. Dementsprechend zufrieden war der Europameister von 1996, als die Tinte unter den Verträgen trocken war. "Das ist ein wunderschöner Tag für mich", sagte Bierhoff.

Die Stadt Frankfurt und der Verband hatten sich zuvor auf das Gelände der derzeitigen Pferderennbahn in unmittelbarer Nähe der aktuellen DFB-Zentrale und der Commerzbank-Arena geeinigt. Kosten soll das zentrale Leistungszentrum rund 50 Millionen Euro. Da der DFB aber auch mit seiner gesamten Zentrale auf das rund 15 Hektar große Areal umziehen will, kommen nach Verbandsangaben noch einmal rund zehn Millionen Euro für diesen Umzug hinzu. Das Gelände wird der DFB in Erbpacht erwerben, deren Höhe zu einem späteren Zeitpunkt festgelegt werden soll.

"Wir haben das Angebot der Stadt als absolute Steilvorlage empfunden, die man aufnehmen und verwandeln muss", sagte Niersbach. Auf dem Gelände sollen unter anderem vier Fußball-Plätze, Sport- und Funktionsräume, Fitnessgelegenheiten und ein Athletenhaus entstehen. Auch die Trainerausbildung und Schiedsrichter-Lehrgänge sollen dort stattfinden. "Die A-Nationalmannschaft wird hier ebenfalls ihr zu Hause haben", sagte Bierhoff.

Ob Bundestrainer Joachim Löw dann noch dabei sein wird, bleibt abzuwarten. Dennoch begrüßte Löw die Entscheidung. "Neben dem trainingstechnischen Mehrwert und den vielen Entwicklungspotenzialen sehe ich das Kompetenzzentrum auch als emotionale Heimat der deutschen Nationalmannschaften", sagte Löw.

Der DFB hatte in der Vergangenheit mehrere Angebote geprüft und auch einen Umzug in eine andere Stadt erwogen. Die Stadt Frankfurt besserte ihr Angebot deshalb noch einmal nach. "Wir haben ein sehr großes Interesse daran, dass der DFB als größter deutscher Sportverband in Frankfurt bleibt", sagte Oberbürgermeister Peter Feldmann. "Wir betrachten uns als Heimathafen des deutschen Fußballs."

Bierhoff hatte sich in der Vorbereitung des Projektes auch an entsprechenden Einrichtungen in Frankreich, England und Spanien orientiert. Allerdings soll die deutsche Variante eine eigene Note bekommen. "Wir wollen weder ein zweites Clairefontaine werden, noch jemanden anderes kopieren. Wir wollen eine kleine, komprimierte Anlage mit kurzen Wegen schaffen. Ich erhoffe mir durch diese Enge und Nähe eine unglaubliche Energie", sagte Bierhoff.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal