Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Trotz Krim-Krise: Russland bleibt WM-Gastgeber 2018

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Trotz Krim-Krise: Russland bleibt WM-Gastgeber 2018

21.03.2014, 15:43 Uhr | dpa

Zürich (dpa) - Trotz der Krim-Krise und der internationalen Sanktionen hält der Weltfußballverband FIFA an der WM 2018 in Russland fest. Es gebe keine Bestrebungen, etwas an der Gastgeber-Rolle Russlands für das Turnier zu ändern, sagte FIFA-Präsident Joseph Blatter in Zürich.

Zuvor habe Russlands Sportminister Witali Mutko bei der Sitzung der FIFA-Exekutive einen Bericht zum Stand der Vorbereitungen gegeben. Mutko ist Chef des nationalen WM-Organisationskomitees und auch Mitglied der FIFA-Exekutive. Russland sei als Gastgeber gewählt worden, daher gehe alles wie geplant weiter, sagte Blatter.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
An Land gespült 
Mysteriöser Riesen-Kadaver gibt Rätsel auf

Das Video des ungewöhnlichen Fundes verbreitet sich gerade im Netz. Video


Shopping
Shopping
MADELEINE "Last Chance Sale" - bis zu 70 % Rabatt

Luxuriöse Mode zu Traumpreisen - nur bis zum 06.03.17. Shoppen Sie jetzt auf madeleine.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal