Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Bittere Niederlage für Arminia im Kellerduell der 2. Bundesliga

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

FCK bleibt oben dran  

Bittere Niederlage für Arminia im Kellerduell

23.03.2014, 15:29 Uhr | sid, dpa, t-online.de

Bittere Niederlage für Arminia im Kellerduell der 2. Bundesliga. Bielefelds Fabian Klos (re.) und der Ivica Banovic von Energie Cottbus kämpfen um den Ball. (Quelle: dpa)

Bielefelds Fabian Klos (re.) und der Ivica Banovic von Energie Cottbus kämpfen um den Ball. (Quelle: dpa)

Arminia Bielefeld schwebt weiter in akuter Abstiegsgefahr. Im Kellerduell der 2. Bundesliga gegen Schlusslicht Energie Cottbus kassierten die Ostwestfalen in letzter Minute eine unglückliche 1:3 (0:1)-Niederlage und stehen nun auf dem vorletzten Tabellenplatz. Zudem verloren die Arminen Jan Fießer, der wegen wiederholten Foulspiels (57.) die Gelb-Rote Karte sah.

Die Cottbuser hingegen, für die Boubacar Sanogo in der 32. Minute zunächst die Führung erzielte, haben nun nur noch zwei Punkte Rückstand auf Bielefeld und den 16. Dynamo Dresden. Den Ausgleich hatte Kacper Przybylko besorgt (80.). In der letzten Minute sorgte der Bielefelder Stephan Salger mit einem unglücklichen Eigentor für Jubelstürme bei Cottbus-Trainer Jörg Böhme (90.), ehe erneut Sanogo sogar noch einen drauf setzte (90.).

Lautern als großer Gewinner

Der 1. FC Kaiserslautern ist der große Gewinner des 26. Spieltags. Die Pfälzer gewannen beim TSV 1860 München mit 1:0 (0:0). Damit konnten sie am torärmsten Spieltag der Saison als einziges Spitzenteam einen Sieg feiern und bleiben dem Spitzentrio als Fünfter weiter auf den Fersen. Marcel Gaus traf in München in der 55. Minute nach guter Einzelleistung für Kaiserslautern.

Verschätzt 
Klärungsversuch wird Keeper zum Verhängnis

Eigentlich spielt dieser Torwart gut mit, doch die Aktion geht nach hinten los. Video

Nur zwölf Tore insgesamt

Der Karlsruher SC kam im Heimspiel gegen Erzgebirge Aue nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus und rutschte so auf Rang sechs. Im Karlsruher Wildpark glich Solomon Okoronkwo (68.) für Aue die KSC-Führung durch Gaetan Krebs (13.) aus. Die Gäste vergrößerten trotz ihres vierten Spieles nacheinander ohne Sieg ihr Polster auf die Abstiegsplätze.

Auf den Aufstiegsplätzen rangieren weiterhin der 1. FC Köln und die SpVgg Greuther Fürth. In den neun Partien fielen nur zwölf Tore, das ist der Minuswert für einen Spieltag in dieser Saison.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal