Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Michael Phelps Trainer nährt Spekulationen auf Comeback

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Erfolgreichster Olympionike  

Michael Phelps Trainer nährt Spekulationen auf Comeback

27.03.2014, 09:35 Uhr | dpa

Michael Phelps Trainer nährt Spekulationen auf Comeback. Steigt Michael Phelps schon bald wieder für Wettkämpfe ins Schwimmbecken? (Quelle: imago/Xinhua)

Steigt Michael Phelps schon bald wieder für Wettkämpfe ins Schwimmbecken? (Quelle: imago/Xinhua)

Kehrt der erfolgreichste Olympionike ins Schwimm-Becken zurück? Michael Phelps Trainer hat entsprechenden Spekulationen neue Nahrung gegeben. "Es sieht so aus, als sei er definitiv in Form", erklärte Bob Bowman. Sein Schützling trainiere etwa vier- bis fünfmal pro Woche.

UMFRAGE
Hätte Michael Phelps bei Olympia 2016 eine Chance, weitere Goldmedaillen zu gewinnen?

Ein konkreten Termin hat der frühere Ausnahme-Athlet angeblich nicht im Visier. "Wir werden uns ein wenig umschauen, welche Meetings so anstehen und ihn dann vielleicht ein oder zwei Strecken schwimmen lassen und schauen, wie es läuft", kündigte Bowman an.

Comeback vor zwei Jahren ausgeschlossen

Phelps selbst positioniert sich weiter nicht eindeutig zu diesem in Schwimmer-Kreisen munter debattierten Thema. Er hatte nach seinem 18. Olympiasieg vor knapp zwei Jahren in London ein Comeback ausgeschlossen. Seine letzten Einträge in einem sozialen Netzwerk zeigen ihn immerhin im Wasser. Einmal posiert er vollbärtig mit seinen Schwestern, mehrere Male postet er Bilder von seinem Training für behinderte Kinder.

Bei der WM Ende Juli in Barcelona hatte sich der Ausnahme-Schwimmer nur vage über ein Comeback bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro geäußert. Auf die Frage, ob er starte oder nicht, antwortete der Amerikaner nur, er plane nie so weit voraus. Viele ehemalige US-Teamkollegen gehen weiter fest davon aus, dass Phelps in Rio als dann 31-Jähriger an den Start gehen wird - auch wenn er das bei seinen vierten Olympischen Spielen in London noch ausgeschlossen hatte.

Wieder bei Anti-Doping-Agentur angemeldet

Mittlerweile dementiert Phelps die andauernden Comeback-Gerüchte gar nicht mehr. "Nichts ist in Stein gemeißelt", sagte er vor Monaten. Im November meldete er sich wieder im Testpool der Anti-Doping-Agentur USADA an. Das ist Voraussetzung für die Teilnahme an den Wettkämpfen. Bei den US-Meisterschaften im August wäre er gerade wieder startberechtigt, da die Anmeldung zum Testpool neun Monate vorher erfolgen muss. In Irvine geht es um das Ticket für die WM 2015 im russischen Kasan - ein wichtiges Stelldichein vor Olympia 2016.

Bowman lässt einen Start seines langjährigen Schülers bei den nationalen Meisterschaften offen. "Wenn er in den kommenden Monaten einen Wettkampf schwimmt und sich hier gut schlägt, wird er in Irvine wahrscheinlich einen Versuch starten", sagte Bowman. Aber das sei keine zwingende Voraussetzung, "um eine Chance auf die Olympischen Spiele 2016 zu haben".

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal