Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Formel 1 - Malaysia: Mercedes gibt im 1. Training den Ton an

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Vettel nur neun Runden  

Mercedes gibt auch in Malaysia den Ton an

28.03.2014, 08:05 Uhr | sid, dpa, t-online.de

Formel 1 - Malaysia: Mercedes gibt im 1. Training den Ton an. Lewis Hamilton setzt sich beim Auftakt-Training zur Hitze-Schlacht in Malaysia auf den Platz an der Sonne. (Quelle: AP/dpa)

Lewis Hamilton setzt sich beim Auftakt-Training zur Hitze-Schlacht in Malaysia auf den Platz an der Sonne. (Quelle: AP/dpa)

Silber glänzt in der Sonne Südostasiens: Mercedes-Pilot Lewis Hamilton ist im ersten Training zum Großen Preis von Malaysia die schnellste Runde gefahren. Der Brite benötigte auf dem 5,543 Kilometer langen Sepang International Circuit 1:40,691 Minuten. Bei Temperaturen um die 32 Grad belegte Hamiltons Formel-1-Teamkollege Nico Rosberg mit 0,337 Sekunden Rückstand Rang drei. Vor dem deutschen Auftaktsieger von Australien sendete der Finne Kimi Räikkönen im Ferrari ein erstes Lebenszeichen und wurde Zweiter.

Sebastian Vettel fuhr auf den siebten Platz, drehte aber ohne erkennbare Probleme nur neun Runden. Der Großteil des Feldes spulte rund 20 Runden ab. Der Red-Bull-Pilot war 0,832 Sekunden langsamer als Hamilton. Nico Hülkenberg schaffte es als Achter im Force-India ebenfalls in die Top Ten. Sauber-Pilot Adrian Sutil wurde 13.

Teams und Fahrer gedenken verschollenem Flugzeug

Das wiedererstarkte McLaren-Team machte mit dem vierten Platz von Jenson Button und dem fünften von Kevin Magnussen seine Ansprüche deutlich. Für Vizeweltmeister Fernando Alonso liefe es nicht so gut wie für seinen Ferrari-Kollegen. Der Spanier musste sich mit dem elften Platz begnügen, Vettels Teamkollege Daniel Ricciardo wurde Zwölfter.

Heißes Rennen 
Hitze bringt Motoren und Fahrer an ihre Grenzen

Im malaysischen Klima droht den empfindlichen Aggregaten die Überhitzung und der Kollaps. Video

Mit Aufklebern wie "Wir beten für MH370" auf den Autos und den Helmen gedachten viele Teams und Fahrer der Insassen des vor knapp drei Wochen nach dem Start in Kuala Lumpur verschwundenen Flugzeugs. Nach der Malaysia-Airlines-Maschine mit 239 Menschen an Bord wird derzeit im Indischen Ozean gesucht.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal