Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

500 000 Dollar Strafe für Aserbaidschans Gewichtheber

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gewichtheben  

500 000 Dollar Strafe für Aserbaidschans Gewichtheber

01.04.2014, 14:08 Uhr | dpa

500 000 Dollar Strafe für Aserbaidschans Gewichtheber. Aserbaidschans Gewichtheberverband soll 500 000 Dollar Strafe zahlen.

Aserbaidschans Gewichtheberverband soll 500 000 Dollar Strafe zahlen. Foto: Dennis M. Sabangan. (Quelle: dpa)

Hamburg (dpa) - Der Gewichtheber-Weltverband IWF hat gegen Aserbaidschan einer Geldstrafe in Höhe von 500 000 Dollar verhängt. Das teilte die IWF mit.

Grund sind neun Dopingfälle von aserbaidschanischen Gewichthebern im vergangenen Jahr. Alle Athleten waren der Einnahme eines als Oral-Turinabol bekannten Anabolikums überführt worden.

Auf Lebenszeit wurde Zulfugar Suleymanow gesperrt. Der EM-Dritte des vergangenen Jahres hatte gerade erst eine zweijährige Dopingsperre abgesessen und wurde bei der EM erneut überführt. Die anderen acht Sünder sind jeweils für zwei Jahre gesperrt worden. Alle EM-Medaillen wurden den Athleten aberkannt. Gold hatten Valentin Hristov und Intigam Zairov gewonnen, Zweite waren Silviya Angelova und Sardar Hasanov. Die IWF prüft Sanktionen gegen Trainer, Betreuer und Ärzte.

Der komplette Verband des Landes wird nicht gesperrt. Allerdings haben die Aserbaidschaner nur sechs Monate Zeit, die Geldbuße zu bezahlen. Anderenfalls will die IWF den Verband suspendieren. Solange die Strafe nicht bezahlt wird, dürfen Gewichtheber des Landes nicht an den Start gehen. Am Samstag beginnt in Israel die EM.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal